Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fussball BVB will Kräfte sparen - "Stellenwert" bleibt hoch
Sportbuzzer Fussball BVB will Kräfte sparen - "Stellenwert" bleibt hoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 03.05.2013
Trotz des anstehenden CL-Finales will Jürgen Klopp die Fans am Samstag nicht enttäuschen. Quelle: Bernd Thissen
Dortmund

Der Frust über den Transfercoup der Münchner mit Mario Götze sitzt beim BVB noch immer tief und verleiht dem Vorspiel für das Finale in der Champions League zusätzliche Brisanz. "Warum sollen wir von Friede, Freude, Eierkuchen reden, wenn es nicht so ist", bekannte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Selten war ein Spitzenspiel auf nationaler Ebene sportlich so bedeutungslos - und dennoch so konfliktgeladen. Anders als in den letzten Jahren verzichten die Dortmunder auf eine "Brotzeit" der Führungskräfte. Unabhängig davon, ob die beiden Trainer nur eine B-Elf auf den Platz schicken, erwartet die Bayern ein heißer Tanz. "Die Stimmung wird spezieller als sonst sein", orakelte Watzke, rief die Anhänger aber zur Zurückhaltung auf: "Ich möchte keine Beschimpfungen und Schmähungen von unseren Fans hören."

Angesichts des gigantischen 20-Punkte-Abstandes des Tabellenführers aus München auf den Zweiten aus Dortmund taugt die Partie nur bedingt als Generalprobe für das Champions-League-Finale. "Es ist nicht relevant für das Spiel am 25. Mai. Dementsprechend sehen wir das schon relativ gelassen", sagte Matthias Sammer dem Radiosender "Antenne Bayern". Dennoch erwartet der Münchner Sportvorstand einen Sieg - auch mit Blick Richtung London: "Wir müssen den Rhythmus weitergehen und dann den i-Punkt setzen."

Es passt ins Bild von einem Gipfel mit begrenzter Aussagekraft, dass selbst der ansonsten vom Ehrgeiz dominierte Jürgen Klopp ungewohnte Töne anschlug. "Ich weiß nicht, ob die Bayern uns vor dem Finale in London erschrecken wollen. Aber das wird nicht möglich sein. Wir haben drei Wochen Zeit, uns zu erholen, von was auch immer." Dennoch würde der BVB-Coach den Bayern liebend gern die erste Auswärtsniederlage seit dem 0:1 in Dortmund vor gut einem Jahr bescheren: "Der Stellenwert des Spiels bleibt ein großer, weil wir vor 80 000 Fans im geilsten Stadion spielen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Tage nach der Demütigung durch den FC Bayern könnte der FC Barcelona wieder einen Grund zum Jubeln haben. Den Katalanen winkt vorzeitig der 22. Gewinn der spanischen Fußball-Meisterschaft.

03.05.2013

Beim Vorspiel vor 80 000 Zuschauern für das Champions-League-Finale lässt Bayern-Trainer Jupp Heynckes seine wertvollsten Wembley-Kräfte nicht mitmachen. Im Bundesliga-Duell wird der bereits feststehende deutsche Fußball-Meister gegen Borussia Dortmund auf jeden Fall ohne die angeschlagenen Nationalspieler Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Arjen Robben und Franck Ribéry antreten, wie Trainer Jupp Heynckes am Freitag in München ankündigte.

03.05.2013

Im deutschen Profifußball soll es künftig neben Urin- auch Blutkontrollen geben. Die Deutsche Fußball Liga begrüßte am Freitag einen entsprechenden Vorstoß der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA.

03.05.2013