Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Die Recken Gelingt den Recken in Minden der zweite Streich?
Sportbuzzer Die Recken Gelingt den Recken in Minden der zweite Streich?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 06.12.2017
Jubeln sie weiter? Die Recken sind gut drauf, am Donnerstag geht es auswärts gegen Minden. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Es sind nicht einmal 60 Kilometer Luftlinie aus Hannover bis ins nordrhein-westfälische Minden. Ein kleines Derby also, zumal GWD-Trainer Frank Carstens auch schon die Recken trainierte. Immerhin gut 100 Fans aus Hannover werden mitfahren, eine gute Quote für ein Spiel am Donnerstagabend. Ihre Stars könnten mit einem Sieg einen Topplatz in der Tabelle behaupten. Noch ist alles eng beisammen, zwischen Platz eins und fünf liegen gerade einmal drei Punkte. Und die Recken liegen auf Rang drei genau in der Mitte. Es kann bis zur Winterpause im Januar noch weiter nach oben gehen – oder aber nach unten.

Minden ist derweil zwar „nur“ Zehnter, ein Sieg ist aber trotz der starken Re­cken-Form ganz und gar kein Selbstläufer, warnt Co-Trainer Iker Romero. „Locker wird das überhaupt nicht. Minden ist in der Abwehr und im Angriff stark. Hinten sehr variabel, vorne schnell. Wir müssen fokussiert sein“, betont der Spanier, der mit Carlos Ortega das Erfolgsduo auf der Bank bildet.

Die Recken sind gewarnt, aber kämpferisch. Denn sie haben Dezember-Ziele vor Augen: „Wir wollen natürlich auf dem dritten Platz bleiben. Wenn wir fokussiert und konzentriert sind, haben wir eine gute Chance, zur Winterpause gut dazustehen. Die müssen wir nutzen“, sagt Romero. Nach der Partie in Minden geht es noch daheim gegen Hüttenberg (17. De­zember, 12.30 Uhr) und Lemgo (21. Dezember, 18.30 Uhr) sowie auswärts gegen Spitzenreiter Flensburg (26. Dezember, 17 Uhr).

Gute Vorzeichen für den Dezember: Fürs Mini-Derby in Minden haben Romero und Ortega (fast) den ganzen Kader zusammen. Nur der Langzeitverletzte Pavel Atman fehlt sicher, der zuletzt angeschlagene Fabian Böhm und Lars Lehnhoff könnten wieder dabei sein.

Von Jonas Szemkus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handball-Recken schwimmen auf der Erfolgswelle. In 15 Spielen holten sie elf Siege, ein Unentschieden – Platz drei in der Tabelle. Das würde sogar für die Champions League reichen. Bis Platz fünf ist der EHF-Pokal sicher. Die Quali ist zwar noch lang nicht sicher, aber wie viel Europa steckt jetzt schon in Hannovers Handballern? Wir checken die Recken!

04.12.2017

Jetzt ist es amtlich: Handball-Torwart Malte Semisch verlässt die Recken und schließt sich im Sommer dem aktuellen Tabellenführer Füchse Berlin an. Dort hat der 25-Jährige einen Vierjahresvertrag unterschrieben. 

04.12.2017
Die Recken 28:22-Sieg gegen Gummersbach - Handball-Recken erobern Platz drei

Durch eine Leistungssteigerung in Hälfte zwei bleiben die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf in der Erfolgsspur. Der 28:22-Sieg gegen Altmeister VfL Gummersbach bedeutet Rang drei der Bundesliga.

03.12.2017
Anzeige