Navigation:
TSV Hannover-Burgdorf
Fingerzeig: Evgeni Pevnov hatte mit den Recken in dieser Saison schon viel zu bejubeln. Geht der Höhenflug morgen bei den Eulen Ludwigshafen weiter?

Es war der 6. Juni 2009. Noch zwei Sekunden zu spielen für Zweitligist TSV Burgdorf im Rückspiel der Aufstiegs-Relegation gegen die TSG Friesenheim in der AWD-Hall in Hannover, die heute die Swiss-Life-Hall ist. Burgdorfs Jacek Bedzikowski nimmt sich den Ball beim Freiwurf, haut direkt drauf – Tor! Der entscheidende Treffer, der den Sieben-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel wettmacht und den Aufstieg für die TSV bedeutet. Die Friesenheimer sind geschockt – mit dabei bei den Gästen: Evgeni Pevnov.

UNZUFRIEDEN:Recken-Trainer Carlos Ortega  appellierte nach dem 28:28 gegen Göppingen  an seine Spieler, künftig kämpferisch wie echte Krieger aufzutreten

Recken-Trainer Carlos Ortega war nach dem Göppingen-Spiel (28:28) unzufrieden mit dem Kampfgeist seiner Spieler. Gegen Ludwigshafen am Donnerstag müssen „wir hellwach sein“, weiß Kapitän Kai Häfner.

28:28 gegen Göppingen
ETWAS RATLOS: Die Recken geben nach dem 28:28 gegen Göppingen keine glückliche  Figur ab.

Unentschiedene Gefühlswelt für die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf: 28:28 gegen Göppingen vor 4369 Fans in der Tui-Arena – und die Recken wussten nicht, ob sie sich darüber freuen konnten. Im Pokal-Viertelfinale gibt’s ein Wiedersehen.

Kämpft sich durch: Hannovers Kreisläufer Evgeni Pevnov legt sich quer und haut den Ball rein gegen Torwart Primoz Prost von Frisch Auf Göppingen.

Es war ein Auf und Ab – und ein ganz hartes Stück Arbeit für die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf. Am Ende stand das 28:28-Unentschieden gegen Frisch Auf Göppingen vor 4369 Fans in der Tui-Arena. Dank Torwart Martin Ziemer.

TSV Hannover-Burgdorf
Leidenschaft und Liebe zum Detail: Trainer Carlos Ortega reißt seine Recken mit.

Recken-Coach Ortega stellt gern Fallen, Göppingens Trainer Dr. Brack mag den analytischen Weg.

Jens Bürkle

Bis zum Sommer war Jens Bürkle (37) Trainer bei den Handball-Recken in Hannover. Doch die katastrophale Rückrunde mit 16 sieglosen Spielen in Serie wurde dem Schwaben zum Verhängnis nach zwei Jahren bei der TSV Hannover-Burgdorf. Seit kurzem hat Bürkle einen neuen Arbeitgeber, und am Samstag sein erstes Spiel. Es ist eine Herzensangelegenheit: Der 37-Jährige ist neuer Chefcoach bei Zweitligist HBW Balingen-Weilstetten.

Interview mit Ex-Kapitän Johannsen
GUT DRAUF: Für Rechtsaußen Torge Johannsen und die Recken läuft es. Am Sonntag ist Göppingen zu Gast in der Tui-Arena.

Nach der Länderspielpause fliegt der Ball wieder in der Bundesliga. Die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf empfangen am Sonntag (12.30 Uhr) Göppingen in der Tui-Arena. Die NP sprach vor dem Spiel mit Rechtsaußen und Ex-Kapitän Torge Johannsen.

TSV Hannover-Burgdorf
Gut drauf: Die Recken jubeln nach dem Pokalsieg gegen Topteam Kiel. Hannovers Handballer sind heiß darauf, nach der Länderspielpause an die starken Leistungen anzuknüpfen.

Eigentlich tun Pausen in der eng getakteten Saison der Handball-Bundesliga richtig gut. Doch die Recken der TSV Hannover-Burgdorf hätten trotzdem gut auf die anderthalb Wochen Unterbrechung wegen zahlreicher Länderspiele verzichten können. Zu gut lief’s zuletzt, die Recken reiten seit dem Trainerwechsel im Sommer auf einer Euphoriewelle. Eindrucksvoller Siege gegen Topteams wie Flensburg, Kiel und Berlin. Brachte Tabellenplatz fünf als starke Momentaufnahme. Jetzt hat Erfolgscoach Carlos Ortega allerdings nur wenig Zeit, sein Team wieder in die Spur zu bringen, damit’s weiter so rund läuft: Am Sonntag (12.30 Uhr) geht’s in der Tui-Arena gegen Frisch Auf Göppingen.

TSV Hannover-Burgdorf
ALLES IM BLICK: Recken-Däne Morten Olsen.

Kalafut feiert sein Debüt für die Slowakei. Die Dänen Mortensen und Olsen sind in toller Frühform für EM

TSV Hannover-Burgdorf
Fabian Böhm (Mitte) will gegen Göppingen wieder fit sein und Maß nehmen.

Fabian Böhm und Malte Semisch müssen kürzer treten. Ihr Einsatz gegen Frischauf Göppingen ist noch nicht gefährdet.

TSV Hannover-Burgdorf
Erfolgshungrig: Evgeni Pevnov (l.), Casper Mortensen und Fabian Böhm (r.) wollen mit den Recken weiter feiern.

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf kann in den nächsten Partien seine Erfolgsserie fortsetzen. Geschäftsführer Benjamin Chatton warnt allerdings vor einem Unterschätzen der Kontrahenten.

Hat richtig Spaß: Recken-Linksaußen Casper Mortensen freut sich nach einem Treffer am Mittwochabend im Pokalsieg gegen den THW Kiel.

Linksaußen Casper Mortensen hatte großen Anteil am Hammer seiner Handball-Recken im DHB-Pokal am Mittwochabend: Zehn Tore steuerte er beim 24:22-Sieg der TSV Hannover-Burgdorf gegen Titelverteidiger THW Kiel bei und ballerte Hannover ins Viertelfinale.

1 2 3 4 5 6 7 ... 28
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.