Navigation:
Kaum aufzuhalten: Recke Mait Patrail (links) setzt sich gegen Tim Suton (Mitte) vom TBV Lemgo durch.

Gegen Ende wurde es hitzig im Hexenkessel Lipperlandhalle. Doch die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf behielten kühlen Kopf.

TSV Hannover-Burgdorf
Verletzt: Fabian Böhm (links) kann in den nächsten Partien der Recken nur zuschauen.

Der Rückraumspieler der Recken hat sich im Training am rechten Daumen verletzt. Ihm droht eine längere Pause in der Handball-Bundesliga.

TSV Hannover-Burgdorf
Schwer zu stoppen: Mait Patrail will heute mit den Recken auch in Lemgo punkten.

Mait Patrail meidet das große Tamtam. Der Rückraumspieler der TSV Hannover-Burgdorf macht nicht viele Worte um seine Person beim Handball-Bundesligisten. Der Este fühlt sich wohl in Niedersachsen, zumal in der gegenwärtigen Hochphase der Recken. „Es macht natürlich Spaß, weil es richtig gut läuft“, sagt der 29-Jährige vor dem Spiel am Donnerstag (19 Uhr) beim TBV Lemgo.

Timo Kastening nimmt Maß: Der Recken-Rechtsaußen setzte sich in der Vorsaison gegen Tim Suton (Lemgo) durch und half mit, die Punkte nach Hannover zu entführen.

Die Recken bleiben sich treu. Jedes Spiel in der Handball-Bundesliga sei wichtig, betonte Carlos Ortega, der Trainer der TSV Hannover-Burgdorf. Und er warnte vor dem nächsten Kontrahenten TBV Lemgo, dort treten die Recken am Donnerstag um 19 Uhr an.

TSV Hannover-Burgdorf
Im Anflug: Recken-Kapitän Kai Häfner hebt beim 27:20-Sieg gegen Stuttgart ab. Er warf fünf Tore.

Der Aufschwung der Recken hält an, der lockerleichte 27:20-Sieg am Donnerstagabend gegen Außenseiter TVB 1898 Stuttgart war der nächste Beweis. Vergangene Saison taten sie sich noch schwer gegen die Schwaben, diesmal war’s souverän. Bester Schütze war wieder mal Kai Häfner (28), er traf fünfmal. Der Recken-Kapitän hat großen Anteil am Erfolg von Hannovers Handballern. Und beim Stuttgart-Sieg hatte er doppelt Grund zur Freude: Platz vier verteidigt – und Familienduell gewonnen!

Heimsieg gegen Stuttgart
IN TREFFERLAUNE: Kai Häfner (links) und Casper Mortensen waren – mal wieder – die besten Recken-Schützen beim Sieg über Stuttgart.

Die Recken-Festung bleibt unbezwingbar. Die TSV Hannover-Burgdorf schlug am Donnerstagabend in der Swiss-Life-Hall den TVB 1898 Stuttgart mit 27:20 (16:11). 3272 Zuschauer sahen einen souveränen Auftritt des Heimteams, dessen bester Torschütze Kai Häfner (5) war.

Der Abgang steht bevor: Recke Malte Semisch geht als Erster nach der Pleite in Melsungen. Ein Bild mit Symbolcharakter – sein Wechsel nach Berlin steht wohl fest.

Die Wechselgerüchte um Hannovers Torwart-Riesen Malte Semisch (2,08 Meter) werden immer heißer. Sein Vertrag läuft aus, Tabellenführer Füchse Berlin baggert heftig am 25-Jährigen. Nach Informationen von HAZ und Neue Presse hat Semisch mit beiden Vereinen über seine Zukunft gesprochen – und sich jetzt für einen Wechsel nach Berlin entschieden.

TSV Hannover-Burgdorf
Kurzeinsatz: Hannovers Torwart Malte Semisch macht sich groß beim Siebenmete rgegen Ludwigshafens Pascal Durak – und guckt bedröppelt drein. Es war seine einzige Aktion

Torhüter Martin Ziemer ballte immer wieder die Fäuste, brüllte die Emotionen raus. Die Abwehrleistung und der Torwart machten den Unterschied beim lockeren 27:21-Sieg am Donnerstag in Ludwigshafen. Der zweite Torwart Malte Semisch schmorte derweil auf der Bank. Nanu? Dabei war in dieser Saison so oft gerade die Kombination des starken Duos mit Ziemer (34) und Semisch (25) ein Erfolgsgrund für die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf. Doch das könnte bald Geschichte sein.

Nicht zu bremsen: Morten Olsen (Mitte) und seine Recken machten ein richtig starkes Auswärtsspiel in Ludwigshafen.

Die TSV Hannover-Burgdorf wird ihrer Favoritenstellung gerecht und siegt mit 27:21 bei den Eulen Ludwigshafen. Die Abwehr überragt und macht den Unterschied. Aber Torwart Ziemer und Linksaußen Casper Mortensen wachsen über sich hinaus

Die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf haben ein starkes Auswärtsspiel bestritten. Das Bundesliga-Team von Trainer Carlos Ortega wurde seiner Favoritenstellung gerecht und gewann bei Aufsteiger Eulen Ludwishafen völlig verdient mit 27:21 (13:10).

TSV Hannover-Burgdorf
BERLIN IM BLICK? Torwart Malte  Semisch ist bei der  Recken-Konkurrenz  begehrt.

Recken-Torwart Malte Semisch wird vom Spitzenreiter aus Berlin umworben. Sein Vertrag läuft 2018 aus.

TSV Hannover-Burgdorf
Fingerzeig: Evgeni Pevnov hatte mit den Recken in dieser Saison schon viel zu bejubeln. Geht der Höhenflug morgen bei den Eulen Ludwigshafen weiter?

Es war der 6. Juni 2009. Noch zwei Sekunden zu spielen für Zweitligist TSV Burgdorf im Rückspiel der Aufstiegs-Relegation gegen die TSG Friesenheim in der AWD-Hall in Hannover, die heute die Swiss-Life-Hall ist. Burgdorfs Jacek Bedzikowski nimmt sich den Ball beim Freiwurf, haut direkt drauf – Tor! Der entscheidende Treffer, der den Sieben-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel wettmacht und den Aufstieg für die TSV bedeutet. Die Friesenheimer sind geschockt – mit dabei bei den Gästen: Evgeni Pevnov.

1 2 3 4 5 6 ... 28
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.