Navigation:
Mark Webber erwartet ein dramatisches Finale, sollte die WM-Entscheidung erst in Brasilien fallen.

Mark Webber erwartet ein dramatisches Finale, sollte die WM-Entscheidung erst in Brasilien fallen. © Franck Robichon

Motorsport

Webber: Entscheidung im Finale würde dramatisch

Sebastian Vettels Teamkollege Mark Webber befürchtet, dass eine Entscheidung um den WM-Titel zwischen Vettel und Fernando Alonso erst im letzten Saisonrennen "sehr dramatisch" würde.

Berlin. "Hier braucht Sebastian trockenes Wetter. Er kann im Regen auch fahren, aber im Regen ist Fernando sehr stark. Und in Sao Paolo kann es nass werden", sagte der australische Formel-1-Pilot dem hauseigenen Red-Bull-Sender ServusTV.

Der 36-Jährige hat mit der WM-Vergabe nichts mehr zu tun, nur noch Titelverteidiger Vettel und Ferrari-Star Alonso sind nach 18 von 20 Saisonrennen auf Titelkurs. Im Gegensatz zu Alonso, dem Weltmeister von 2005 und 2006 (Renault), kann Vettel mit aktuell zehn Punkten Vorsprung seinen dritten Triumph vorzeitig klarmachen.

Dazu benötigt der 25 Jahre alte Heppenheimer bei der Premiere in Austin in anderthalb Wochen 15 Punkte mehr als der Spanier Alonso. Gelingt es nicht, kommt es eine Woche später (25. November) in Interlagos zum ultimativen Showdown. "In Sao Paolo gibt es immer irgendein Drama", meinte Webber aus den eigenen Erfahrungen heraus.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.