Navigation:
BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang wird mit PSG in Verbindung gebracht.

BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang wird mit PSG in Verbindung gebracht. © Guido Kirchner

Fußball

Watzke: Wenn Aubameyang weg möchte, wird er Gespräch suchen

Borussia Dortmund hat bislang noch kein Zeichen von Pierre-Emerick Aubameyang für einen möglichen Wechselwunsch erhalten. "Ich weiß nichts Konkretes, ich weiß alles nur aus den Medien.

Berlin. Da ich langjährige Erfahrungen habe, weiß ich, dass da nicht alles stimmt", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in Berlin zu jüngsten Berichten über ein angebliches Interesse von Paris Saint-Germain. "Wir warten es einfach ab. Wenn Pierre-Emerick das Gefühl hat, dass er unbedingt weg möchte, wird er sicherlich das Gespräch mit uns suchen. Das ist aber bisher nicht passiert."

Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, dass der Gabuner sich mit PSG-Sportdirektor Patrick Kluivert getroffen habe. Die Franzosen sollen demnach Aubameyang einen Dreijahresvertrag mit einem Jahresgehalt von 14 Millionen Euro bieten und bereit seien, 70 Millionen Euro Ablöse zu bezahlen. Der Angreifer hat in Dortmund noch einen Vertrag bis 2020.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.