Navigation:
Andreas Birnbacher will 2013 neuen Erfolge einfahren.

Andreas Birnbacher will 2013 neuen Erfolge einfahren. © Antonio Bat

Biathlon

Vor Weltcup in Oberhof: Birnbacher fit - Henkel fehlt

Nach dem Fischzug geht es wieder auf die Jagd: Beim ersten deutschen Biathlon-Weltcup des Winters peilt Andreas Birnbacher an diesem Wochenende in Oberhof seinen dritten Saisonsieg an.

Oberhof. "Jetzt hoffe ich natürlich, dass ich den Schwung aus dem ersten Drittel mitnehmen kann", sagte der Schlechinger. Die Skijäger starten am Freitag mit dem Staffelrennen über 4 x 7,5 Kilometer. Bereits am Donnerstag sind die Damen im Quartett über 4 x 6 Kilometer gefordert. Die Einzelrennen stehen am Samstag und Sonntag auf dem Programm.

Eine Hiobsbotschaft mussten das Damen-Team kurzfristig verkraften. Wegen eines grippalen Infekts sagte Andrea Henkel am Mittwoch ihren Staffel-Start ab. Ob die 35 Jahre alte Olympiasiegerin das Sprint-Rennen am Samstag bestreiten kann, ließ Bundestrainer Gerald Hönig offen.

"Andrea hat einen leichten grippalen Infekt. Dadurch stellt sich unsere Staffel von selber auf", sagte er. Den Auftakt-Wettbewerb von Oberhof bestreiten damit Tina Bachmann (Schmiedeberg), Miriam Gössner (Garmisch), Andrea Henkel (Großbreitenbach), Nadine Horchler (Willingen) und Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld).

Die Siege über 10 Kilometer in Hochfilzen (Österreich) und im Massenstart in Pokljuka (Slowenien) haben Birnbachers Selbstvertrauen gestärkt. Und seine Kraftreserven für Teil zwei der Saison hat der WM-Dritte mit der Staffel beim Angeln wieder aufgefrischt. "Zum Abschalten bin ich vor Weihnachten gemeinsam mit meinem Bruder noch einen Tag zum Fischen gegangen und habe zwölf Forellen gefangen, die wir dann für die Feiertage geräuchert haben", berichtete Birnbacher. Anschließend habe er gut trainiert. "Mittlerweile fühle ich mich wieder ganz ordentlich", sagte er.

Ebenso gut vorbereitet wie Birnbacher fühlen sich die Organisatoren. Trotz der milden Temperaturen in den vergangenen Tagen sei die Strecke bestens präpariert. "Wir sind gut gerüstet und freuen uns auf ein erneutes Biathlon-Fest am Grenzadler", sagte Sabine Reuß, Geschäftsführerin des Veranstalters WSRO-Skisport GmbH am Mittwoch. Zudem seien für die Nacht Minustemperaturen vorhergesagt worden.

Insgesamt geht das deutsche Team mit einem dezimierten Aufgebot in den vierten Weltcup der Saison. Chef-Bundestrainer Uwe Müssiggang nominierte nur fünf statt sechs Damen. Unverändert ist dagegen das Herren-Team mit Birnbacher (Schleching), Florian Graf (Eppenschlag), Johannes Kühn (Reit im Winkl), Erik Lesser (Frankenhain), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) und Simon Schempp (Uhingen).

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.