Navigation:
Hanna Kolb zeigte eine ganz starke Leistung.

Hanna Kolb zeigte eine ganz starke Leistung. © Hendrik Schmidt

Ski nordisch

Tour de Ski: Kolb überrascht als Sprint-Vierte

Skilangläuferin Hanna Kolb hat auf der dritten Station der Tour de Ski ihre bislang beste Weltcup-Platzierung erreicht. Im Finale des Sprintwettbewerbs im schweizerischen Tschierv belegte die 21-Jährige aus Buchenberg am Neujahrstag den vierten Rang.

Tschierv. Damit löste Kolb das WM-Ticket und kann sich beruhigt aus der Tour verabschieden. "Das ist wahnsinnig schön. Mein erstes Finale und gleich Vierte. Jetzt ist jeglicher Druck weg, wobei ich immer wusste, dass ich die WM-Norm schaffe. So kann es in diesem Jahr weitergehen", meinte die 21-Jährige, die ohne taktische Zwänge ihre Läufe absolvierte und im Finale eine beeindruckende Energieleistung vollbrachte. In den bisherigen drei Tour-Rennen wurde damit stets eine DSV-Läuferin Vierte.

"Das war unheimlich wichtig für das gesamte Team. Jetzt lastet nicht mehr alles auf Denise. Wir haben zum zweiten Mal in dieser Saison eine Sprinterin ins Finale gebracht, das tut dem gesamten Team gut", sagte Bundestrainer Frank Ullrich, der in sein Lob auch Denise Herrmann (Oberwiesenthal/8.) sowie Katrin Zeller (Oberstdorf/20.) und Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardsberg/22.) einbezog. "Denise als Gesamtvierte - das ist doch Klasse. Und die beiden anderen haben ebenfalls überzeugt", betonte der Coach.

Herrmann hat nur noch 4,4 Sekunden Rückstand auf Platz drei der Gesamtwertung, die auch auf dem vierten Tagesabschnitt am Donnerstag in Toblach von der Polin Justyna Kowalczyk angeführt wird. Siegerin am Neujahrstag wurde die US-Amerikanerin Kikkan Randall vor den Norwegerinnen Ingvild Flugstad Oestberg und Heidi Weng.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.