Navigation:

ERKÄLTET: Timo Boll konnte dem Herren-Team nicht helfen.

TEAMSPORT

Tischtennis-WM: Aus in der Vorrunde

Eine schlechtere Platzierung gab es zuletzt vor 31 Jahren! Deutschlands Tischtennis Herren um den erkrankten Timo Boll fliegen bei der WM in Malaysia in der Vorrunde raus. Noch können sie das Desaster klein halten.

Kuala Lumpur. Deutschlands Tischtennis-Herren sind bei der Team-WM in Malaysia bereits in der Vorrunde gescheitert. Das unerwartete Aus für den WM-Zweiten der drei zurückliegenden Turniere 2014, 2012 und 2010 stand am Mittwoch bei einem Zwischenstand von 1:2 gegen Schweden vorzeitig fest, Nur mit einem klaren 3:0-Sieg im letzten Gruppenspiel hätte sich die Auswahl von Bundestrainer Jörg Roßkopf noch für das Achtelfinale qualifizieren können.

Rekord-Europameister Timo Boll konnte wegen seiner Erkältung erneut nicht mitspielen. Der zweimalige EM-Dritte Bastian Steger aus Bremen startete furios und brachte die DTTB-Mannschaft mit 1:0 in Führung. Danach verloren aber Ruwen Filus (Fulda) und Steffen Mengel (Bergneustadt) ihre Partien und die Skandinavier jubelten über den Einzug in das Achtelfinale.

Die deutsche Auswahl, die bei dem Turnier in Kuala Lumpur hinter China an Nummer zwei gesetzt war, kann in der Platzierungsrunde noch maximal Platz 13 erreichen. Zuletzt hatten Deutschlands Herren bei der WM 1985 in Göteborg mit Rang 17 eine schlechtere Platzierung erzielt. Schaffen sie den 17. Platz nicht, ist es das schlechteste Ergebnis seit 31 Jahren.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige