Navigation:
Foto: Maria Höfl-Riesch

Maria Höfl-Riesch

Interview

Skistar sorgt sich um Zukunft des Wintersports

Skistar Maria Höfl-Riesch sorgt sich um die Zukunft des Wintersports. „Anfang der Neunzigerjahre waren die Gletscher den ganzen Sommer befahrbar und immer weiß. Jetzt ist da teilweise fast gar kein Schnee und Eis mehr“, sagte die dreifache Olympiasiegerin im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem auch die Neue Presse gehört.

Hannover. In diesem Winter sind wegen Schneemangels bereits die alpinen Ski-Weltcups in München, Zagreb, St. Anton und Ofterschwang abgesagt worden. Höfl-Riesch hält diese Entwicklung für „bedenklich“. „Wenn das so weitergeht, kann ich mir nicht vorstellen, dass es in fünf oder zehn Jahren im Sommer noch Gletscher-Skifahren gibt. Es kann sein, dass sich das alles dann mehr auf die Südhalbkugel verlagert“, sagte sie dem RND.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige