Navigation:
Eishockey

Scorpions-Eigner muss Region Hannover 2,5 Millionen Euro zahlen

Auf die Hannover Scorpions kommen finanzielle Probleme zu. Günter Papenburg, der Gesellschafter der Scorpions, muss der Region Hannover nach einem Gerichtsurteil rund 2,5 Millionen Euro für den Bau der TUI-Arena zurückzahlen.

Das bestätigte eine Sprecherin des Landgerichtes Hannover am Dienstag. Es sei allerdings noch Berufung möglich.

Die Region fordert das Geld zurück, das der Kommunalverband Großraum Hannover im Jahr 2000 für den Bau der TUI-Arena vorgeschossen hatte. Papenburg, der zuerst die Multifunktionshalle und dann den Eishockeyverein übernommen hatte, wollte das Darlehen nicht zurückzahlen. Er hatte zwischenzeitlich mit dem Verkauf der Club-Lizenz gedroht, falls er das Geld zurückzahlen müsse.

„Ob und wie es weitergeht, lässt sich zurzeit nicht einschätzen“, sagte Regions-Präsident Hauke Jagau. „Ich hoffe, dass dies eine Grundlage für die weiteren Gespräche zur Lösung des Problems schafft. Wir sind am Erhalt der Arena interessiert.“

Die Multifunktionshalle ist seit dem Umzug aus der Wedemark Heimstätte der Scorpions und wird derzeit nicht kostendeckend betrieben.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.