Navigation:
Lewis Hamilton (vorn) wollte in Ungarn Nico Rosberg nicht vorbei lassen.

Lewis Hamilton (vorn) wollte in Ungarn Nico Rosberg nicht vorbei lassen. © Valdrin Xhemaj

Motorsport

Rosberg kneift vor Klartext zu Ungarn-Zoff mit Hamilton

Nico Rosberg hat sich um eine klare Stellungnahme zum Riesenstreit mit seinem Teamkollegen Lewis Hamilton beim zurückliegenden Großen Preis von Ungarn gedrückt.

Spa-Francorchamps. "Ich richte jetzt den Blick nach vorne", sagte der Mercedes-Pilot in Spa-Francorchamps vor dem nächsten Formel-1-Rennen. "Ich habe einiges gelernt, was ich in der Zukunft anwenden kann." Auf Nachfragen, was er damit meine, entgegnete Rosberg: "Ich will da nicht ins Detail gehen."

Auf dem Hungaroring war der Dauerzoff zwischen dem Silberpfeil-Duo eskaliert. Hamilton hatte die Teamaufforderung, Rosberg vorbeizulassen, mehrfach ignoriert. Während und nach dem Rennen beklagten sich beide mehrfach über den jeweils anderen.

Rosberg wiederholte nun in Belgien, dass die Angelegenheit direkt nach dem ungarischen Grand Prix diskutiert worden sei: "Das ist wichtig." Seine erste Bewertung, es habe sich um ein "Schlamassel" gehandelt, zog er wieder zurück. Er habe damit nur die Diskussion durch die Medien gemeint

Vor dem zwölften Saisonlauf führt Rosberg (202 Punkte) die WM mit elf Zählern vor Hamilton (191) an.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.