Navigation:
Andrea Petkovic hat die Woche vor Paris gut getan.

Andrea Petkovic hat die Woche vor Paris gut getan. © Caroline Blumberg

Tennis

Petkovic und Kerber startklar für Paris

Aufatmen bei Deutschlands Tennis-Damen! Kurz vor Beginn der French Open haben am Samstag Andrea Petkovic und Angelique Kerber Grünes Licht für einen Start in Paris gegeben.

Paris. Die beiden derzeit besten deutschen Spielerinnen waren angeschlagen in die französische Hauptstadt gereist, konnten einen Tag vor Beginn des zweiten Grand-Slam-Events des Jahres aber trainieren.

"Ich bin zwar noch nicht schmerzfrei, aber ich bin guter Dinge", sagte Petkovic nach der einstündigen Einheit auf einem Nebenplatz außerhalb der Tennis-Anlage im Stade Roland Garros. "Donnerstag und Freitag habe ich quasi nur aus dem Stand gespielt, jetzt erstmals aus der Bewegung heraus", sagte die deutsche Nummer eins. "Heute war der entscheidende Tag."

Petkovic hatte sich die Verletzung am Montag zum Auftakt des Turniers in Nürnberg zugezogen und ihre Erstrunden-Partie aufgeben müssen. "Ich habe seitdem sehr wenig gemacht, war sehr diszipliniert und habe mich viel behandeln lassen", berichtete die 27-Jährige. "Es ist doof, dass mir das ausgerechnet vor meinem Lieblingsturnier passiert, aber so ist es eben. Ich habe die Hoffnung, dass ich die ersten ein, zwei Matches einigermaßen überstehe und dann ins Turnier reinkomme." 2014 hatte Petkovic in Paris das Halbfinale erreicht.

Dass sie frühestens am Montag in die mit etwas mehr als 28 Millionen Euro dotierte Sandplatz-Veranstaltung startet, kommt der Darmstädterin sehr gelegen. "Das gibt mir noch ein bisschen Zeit", sagte Petkovic, die sich nach einer weiteren Trainingseinheit auf einen lustigen Abend vor dem Fernseher freute. "Natürlich gucke ich den Eurovision Song Contest. Beim letzten Mal habe ich drei Stunden durchgelacht."

Gut gelaunt präsentierte sich auch Kerber bei ihrer Einheit auf Court 5 der am Kids Day wieder einmal völlig überfüllten Anlage im Stade Roland Garros. "Ich bin noch nicht bei hundert Prozent, aber es wird besser. Im Moment sieht es gut aus", sagte die Kielerin.

Kerber war am Freitag beim Turnier in Nürnberg wegen Rückenproblemen nicht zum Halbfinale gegen die Italienerin Roberta Vinci angetreten. In Paris wird sie ihre Erstrunden-Partie gegen Timea Babos aus Ungarn erst am Montag bestreiten. "Das ist natürlich gut. Ich lasse mich viel behandeln, jede Stunde hilft", sagte die Schleswig-Holsteinerin.

Während sich Petkovic und Kerber an diesem Sonntag also noch ein bisschen schonen dürfen, geht das Sandplatz-Event unweit des Eiffelturms für ein deutsches Quartett gleich am ersten Tag richtig los. Von den zehn deutschen Damen ist Tatjana Maria im Einsatz. Sie spielt gegen Camila Giorgi aus Italien. Von den insgesamt sechs deutschen Herren spielen zu Beginn gleich Philipp Kohlschreiber gegen den Japaner Go Soeda, Florian Mayer gegen den Spanier Roberto Bautista Agut und Qualifikant Mattias Bachinger gegen Marcel Granollers aus Spanien.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige