Navigation:
Dimitrij Ovtcharov plagen in Baku Rückenprobleme.

Dimitrij Ovtcharov plagen in Baku Rückenprobleme. © Bernd Thissen

Sportereignisse

Ovtcharov bei Europaspielen "definitiv nicht in Topform"

Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov sieht sich auch nach der Absage von Teamkollege Timo Boll nicht als Favorit für den Sieg bei den Europaspielen in Baku.

Baku. "Wäre ich in absoluter Topform, würde ich die Rolle annehmen, aber so, wie es jetzt ist, kann es hier schnell vorbei sein", sagte der topgesetzte Weltranglisten-Sechste vor seinem Achtelfinal-Duell mit dem Franzosen Adrien Mattenet. "Ich bin hier definitiv nicht in Topform. Aber abschreiben soll man mich auch nicht."

Nach der langen Saison mit den Einzel-Weltmeisterschaften und Champions-League-Finale im Mai sowie einem kürzlichen Engagement in der chinesischen Superliga plagen Ovtcharov Rückenprobleme, die er in Baku jeden Tag mehrere Stunden behandeln lässt. "Im Endeffekt spielt Dima hier nicht in Olympia- oder WM-Form", sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf nach dem souveränen Viersatzerfolg zum Auftakt gegen den Tschechen Dmitrij Prokopcov. "Dafür fehlte der Aufbau nach der WM."

Gegen den nächsten Kontrahenten hatte Ovtcharov sich bereits in der Team-Konkurrenz durchgesetzt. "Adrien ist manchmal sehr gut und schlägt Spieler, die weit vor ihm stehen. Ich hoffe, dass er gegen mich keinen Sahnetag erwischt", sagte der 26-Jährige. Die deutsche Mannschaft war nach der Absage von Boll wegen einer Lebensmittelvergiftung als Vierter ohne Medaille geblieben. Im Einzel erhält der Sieger einen direkten Startplatz für Olympia 2016 in Rio de Janeiro.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige