Navigation:
Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl ist in der NHL für die Edmonton Oilers aktiv.

Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl ist in der NHL für die Edmonton Oilers aktiv. © Uwe Anspach

Eishockey

NHL-Profi Draisaitl trifft bei Edmontons 5:3-Sieg doppelt

NHL-Star Leon Draisaitl erzielt bei Edmontons 5:3-Sieg bei den Calgary Flames einen Doppelpack und legt einen weiteren Treffer vor. Auch Kapitän McDavid überzeugt. Zwei Mitfavoriten straucheln bereits zum Auftakt.

Calgary. Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl ist gleich zu Beginn der neuen Saison in der nordamerikanischen Profiliga NHL in Top-Form.

Der Stürmer der Edmonton Oilers führte den fünfmaligen Stanley-Cup-Sieger am Freitag beim 5:3 bei den Calgary Flames mit zwei Treffern und einer Vorlage zum zweiten Sieg. "Für unser Selbstvertrauen ist das richtig gut. Der Auftakt ist großartig", schwärmte das deutsche Ausnahmetalent nach dem zweiten Erfolg im zweiten Saisonspiel. "Ich würde schon sagen, dass das ein richtiges Ausrufezeichen war. In den vergangenen Jahren sind wir nie gut aus den Startlöchern gekommen, hatten immer zu Beginn große Probleme."

Draisaitl traf im dritten Drittel zum 3:3-Ausgleich in Überzahl (42. Minute) und markierte eine Minute vor dem Ende den 5:3-Schlusspunkt. Neben dem 20 Jahre alten Kölner überzeugte erneut Connor McDavid. Der mit 19 Jahren jüngste Kapitän der NHL-Geschichte bereitete zwei Treffer vor und erzielte das 1:1 (8.). "Er ist phänomenal. Es ist toll, ihn an der Seite zu haben", betonte Draisaitl.

Die weiteren Oilers-Tore schossen Jordan Eberle nach Draisaitl-Voralge (26.) und Mark Letestu (47.). Für die Gastgeber waren Sean Monahan (2.), Michael Frolik (12.) und Jyrki Jokipakka (53.) erfolgreich.

Für Mitfavorit Chicago Blackhawks verlief der Start dagegen alles andere als optimal. Der Meister von 2015 unterlag bei den Nashville Predators 2:3 und verlor damit auch sein zweites Match. Bei den Gastgebern war Neuzugang P.K. Subban bei seinem vielbeachteten Debüt im Predators-Trikot gleich erfolgreich. Der früherer Star-Verteidiger der Montreal Canadiens erzielte im Powerplay das 1:1.

Auch die hochambitionierten Los Angeles Kings sind schlecht aus den Startlöchern gekommen. Der Champion von 2014 unterlag den Philadelphia Flyers 2:4 und kassierte ebenfalls im zweiten Spiel die zweite Pleite. Für die Flyers traf Sean Couturier doppelt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige