Navigation:
Rory McIlroy hatte in Charlotte leichtes Spiel. Foto: Erik S. Lesser

Rory McIlroy hatte in Charlotte leichtes Spiel. Foto: Erik S. Lesser

Golf

McIlroy düpiert Konkurrenz bei Sieg in Charlotte

Golfprofi Rory McIlroy hat nach einer beeindruckenden Vorstellung und mit großem Vorsprung das mit 7,1 Millionen Dollar dotierte PGA-Turnier in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina gewonnen.

Charlotte. Der Weltranglisten-Erste aus Nordirland triumphierte im Quail Hollow Golf Club mit einem Gesamtergebnis von 267 Schlägen. Somit blieb McIlroy auf dem Par 72-Kurs insgesamt 21 Schläge unter Platzstandard und verbesserte den bisherigen Rekord des Amerikaners Anthony Kim um fünf Schläge.

"Ich fühle mich derzeit als der beste Spieler der Welt und möchte jede Woche um den Sieg mitspielen. Nicht, weil ich irgendetwas beweisen will, sondern weil ich einfach zeigen möchte, dass ich es kann", meinte McIlroy.

Vor fünf Jahren hatte er im Quail Hollow Golf Club seinen ersten Erfolg auf der PGA-Tour gefeiert - der jetzige Triumph war bereits sein elfter. Somit hat der 26-Jährige drei Turniere mehr gewonnen als jeder andere Profi im selben Zeitraum. Zudem hat McIlroy nun so viele Events vor seinem 30. Geburtstag für sich entschieden wie kein anderer internationaler Spieler. Diese Bestmarke hatte er sich zuvor mit dem Südafrikaner Gary Player geteilt. 

McIlroy sicherte sich seinen Erfolg in Charlotte durch eine 69er Runde am Schlusstag. Der viermalige Major-Champion hatte letztlich sieben Schläge weniger auf der Scorekarte als die beiden zweitplatzierten Amerikaner Patrick Rodgers und Webb Simpson. Den Grundstein für seinen überzeugenden Sieg hatte der 26-Jährige am Samstag mit einer in Charlotte nie zuvor erreichten Runde von nur 61 Schlägen gelegt. Der deutsche Profi Alex Cejka kam mit einem Gesamtergebnis von 287 Schlägen letztlich auf Rang 58. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige