Navigation:
Tony Martin hat sein Ziel beim Zeitfahren zu gewinnen verpasst.

Tony Martin hat sein Ziel beim Zeitfahren zu gewinnen verpasst. © Yoan Valat

Radsport

Martin verpasst Zeitfahrsieg bei der Tour klar

Tony Martin hat den angestrebten Sieg beim ersten Zeitfahren der 103. Tour de France verpasst. 90 Minuten bevor Spitzenreiter Chris Froome auf die 37,5 Kilometer lange Strecke zwischen Bourg-Saint-Andéol und Caverne du Pont D'Arc ging, stand die Niederlage des Wahlschweizers fest. Bei starkem Wind fuhr Martin am Freitag nur eine Zeit von 52:20 Minuten, womit er zwischenzeitlich nur Rang fünf belegt.

La Caverne du Pont D'Arc. Nach ihm starten noch die starken Zeitfahrer Tom Dumoulin (Niederlande) und Froome. Das letzte große Zeitfahren gewann Martin im Mai 2015 bei der Tour de Romandie. Im vergangenen Jahr war er bis zu seinem Sturz zwei Tage im Gelben Trikot gefahren.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige