Navigation:
James Harden von den Houston Rockets beim Dreipunkte-Wettbewerb.

James Harden von den Houston Rockets beim Dreipunkte-Wettbewerb. © Warren Toda

Basketball

LaVine begeistert als bester NBA-Dunker

Zach LaVine hat mit einer spektakulären Darbietung als vierter Basketball-Profi in aufeinanderfolgenden Jahren den Dunking-Wettbewerb der NBA gewonnen. Der Aufbauspieler der Minnesota Timberwolves erhielt im Rahmen des Allstar-Wochenendes im Finale für alle vier Versuche den Höchstwert von 50 Punkten.

Toronto. n. Dabei überzeugte der 20-Jährige die Jury um die früheren Superstars Earvin Magic Johnson sowie Shaquille O'Neal und bezwang im Duell um den Titel Aaron Gordon von den Orlando Magic.

Das Finale der beiden konnte mit den legendären Aufeinandertreffen von Michael Jordan und Dominique Wilkins aus den 1980er-Jahren mithalten. "Es hat mich an MJ gegen Dominique erinnert. Das heute war einer der besten Dunking-Contests der Geschichte", sagte Magic Johnson. Vor LaVine hatten nur Jordan, Jason Richardson und Nate Robinson die Trophäe zwei Jahre in Serie erhalten.

DREIPUNKTE-WETTBEWERB: Beim Aufeinandertreffen der besten Distanzschützen setzte sich Klay Thompson im Finale vor seinem Teamkollegen und Vorjahressieger Stephen Curry durch. Thompson kam auf 27 von möglichen 34 Punkten, der wertvollste Spieler der vergangenen NBA-Saison erzielte 25 Zähler.

SKILLS CHALLENGE: Rookie Karl-Anthony Towns von den Minnesota Timberwolves zeigte im Geschicklichkeitswettbewerb die beste Leistung. Der 2,13 Meter große Center war im Finale sogar schneller als der 38 Zentimeter kleinere Isaiah Thomas von den Boston Celtics. Die Profis mussten durch einen Parcours dribbeln, zielgenau passen, einen Korbleger machen und einen Drei-Punkte-Wurf treffen.

SPIEL DER JUNGPROFIS: Eine US-Auswahl hatte am Freitag gegen ein internationales Team mit 157:154 gewonnen, Dunk-Champion LaVine wurde als wertvollster Spieler ausgezeichnet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige