Navigation:
Der THW Kiel hat Revanche genommen und gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 26:25 gewonnen.

Der THW Kiel hat Revanche genommen und gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 26:25 gewonnen. © Benjamin Nolte

Handball

Kiel nimmt Revanche: Champions-League-Sieg in Flensburg

Der THW Kiel hat für die historische Heimniederlage gegen die SG Flensburg-Handewitt vor drei Tagen Revanche genommen. Der Handball-Rekordmeister setzte sich in der Champions League mit 26:25 (17:13) bei den Flensburgern durch.

Flensburg. Die Kieler (8:8 Punkte) bleiben zwar Fünfter in der Vorrundengruppe A, verkürzten aber den Rückstand auf die drittplatzierten Flensburger (9:7) auf einen Zähler. Beide Teams halten in der Königsklasse Kurs auf das Achtelfinale.

Von den drei Derbys binnen elf Tagen hat der THW damit zwei gewonnen. Im Bundesligaspiel am 13. November siegten die Kieler (24:23) knapp, im ersten Champions-League-Spiel vor drei Tagen triumphierten die Flensburger (30:22) mit dem bislang höchsten Erfolg beim Erzrivalen.

Vor 6300 Zuschauern in der ausverkauften Flens-Arena war Anders Eggert mit sieben Toren der erfolgreichste Torschütze für die Gastgeber. Beim THW traf Niclas Ekberg (6) am häufigsten.

Im 91. Nordderby konnten die Flensburger nicht an die jüngste Leistung in Kiel anknüpfen. Die Abwehr schaffte es nur selten, die diesmal deutlich beweglicheren und druckvolleren Kieler zu stoppen. Zudem wurden vor dem THW-Tor zu viele Chancen vergeben. Auch der Zwischenspurt in der zweiten Halbzeit (21:20/45.) reichte nicht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige