Navigation:
Red Bull will Mark Webber bei Laune halten.

Red Bull will Mark Webber bei Laune halten. © Diego Azubel

Motorsport

Horner: Vertragsgespräche mit Webber wie gewohnt

Red-Bull-Teamchef Christian Horner will sich in der Entscheidung über einen möglichen neuen Vertrag für Sebastian Vettels Kollegen Mark Webber wie gewohnt bis zum Sommer Zeit lassen.

Shanghai. "Nach zwei Rennen ist es zu früh, um über die Fahrerpaarungen nachzudenken", sagte der Brite vor dem dritten Formel-1-Grand-Prix dieser Saison in Shanghai. Webber werde wie bislang auch im Sommer mit Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz über seine Zukunft reden. "So wollen wir es auch weiter handhaben."

Webber fährt seit 2007 für Red Bull. Der Australier und Vettel stecken nicht erst seit den Vorkommnissen beim Großen Preis von Malaysia in einer Dauerfehde. Mateschitz hatte jüngst den Finnen Kimi Räikkönen als möglichen Teamkollegen von Vettel ins Gespräch gebracht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.