Navigation:
Franziska Hildebrand gehört zum engen Favoritenkreis im Einzelrennen von Ruhpolding.

Franziska Hildebrand gehört zum engen Favoritenkreis im Einzelrennen von Ruhpolding. © Karl-Josef Hildenbrand

Biathlon

Hildebrand und Dahlmeier Favoritinnen im Biathlon-Einzel

Gibt es für die deutschen Biathletinnen den vierten Sieg in Ruhpolding? Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand, die Siegerinnen der drei Rennen der Vorwoche, gehören zum engen Favoritenkreis.

Ruhpolding. Den Biathlon-Klassiker haben weder Franziska Hildebrand noch Laura Dahlmeier schon mal gewonnen. Das soll sich ändern, denn die beiden Ruhpolding-Siegerinnen gehören bei der Fortsetzung des Weltcups in den Chiemgauer Alpen im 15-Kilometer-Rennen zu den Top-Favoritinnen.

Beide sind gute Schützinnen. Sollte der Einzel-Wettbewerb allerdings wie am Vortag bei den Männern ein Startnummern-Rennen werden, könnte Franziska Hildebrand eine ungünstige Startnummer erwischt haben.

Denn die Sprint-Siegerin des in Ruhpolding ausgetragenen Oberhof-Weltcups läuft am Mittwoch in dem schießlastigen Wettbewerb mit der Startnummer 13 los. Jeder Fehlschuss kostet eine Strafminute. Das Rennen der Skijägerinnen beginnt um 14.15 Uhr und wird vom ZDF und Eurosport übertragen.

Eine vielleicht günstigere Startnummer - die 40 - bekam Laura Dahlmeier zugelost. "Das wird ein hartes Rennen, aber ich freue mich drauf", sagt die Gewinnerin des Verfolgungs-Wettkampfs und des Massenstarts.

Auch Miriam Gössner, Maren Hammerschmidt, Vanessa Hinz und Karolin Horchler starten für das deutsche Team. "Ich wünsche mir, dass wir von den Ergebnissen her in den kommenden Rennen wieder mannschaftlich kompakter auftreten können, wie es uns vor Weihnachten bereits gelang", sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig - und nahm damit nicht nur seine beiden Siegläuferinnen in die Pflicht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige