Navigation:
Für Robert Harting ist der WADA-Report ein «wahnsinniger Erfolg».

Für Robert Harting ist der WADA-Report ein «wahnsinniger Erfolg». © Michael Kappeler

Doping

Harting zum WADA-Report: "Ein wahnsinniger Erfolg"

Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting hat erfreut und erleichtert auf den WADA-Report zum systematischen Doping im russischen Spitzensport reagiert. "Ich bin überglücklich.

Berlin. Das ist ein wahnsinniger Erfolg", sagte der 31 Jahre alte Berliner der Deutschen Presse-Agentur. "Und genau dieser Erfolg ist wichtig für alle Anti-Doping-Kämpfer und Athleten, die maßgeblich ihre Freiheit aufgeben, um sich der Anti-Doping-Bewegung anzuschließen."

In ihrem Bericht hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur am Vortag erdrückende Beweise gegen Russland präsentiert: Das Land habe nach Ansicht der WADA-Ermittler jahrelang Doping im Spitzensport staatlich geschützt und gefördert. Zwischen 2012 und 2015 seien 643 positive Doping-Proben russischer Athleten in rund 30 Sportarten, darunter auch elf aus dem Fußball, verschwunden - und damit negativ geworden.

Die WADA forderte das Internationale Olympische Komitee (IOC) und das Internationale Paralympische Komitee (IPC) auf, einen kompletten Olympia-Ausschluss Russlands zu prüfen. Das IOC wollte noch am Dienstag über Konsequenzen für die Sommerspiele in Rio beraten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige