Navigation:

Erfolgsduo: Waldemar Hartmann und Harald Schmidt

Winterspiele 2010

Harry und Waldi machen weiter

Auf ein Neues: TV-Entertainer Harald Schmidt und Sportreporter Waldemar „Waldi“ Hartmann wollen auch bei den Olympischen Winterspielen im Februar 2010 gemeinsam vor die Kamera treten.

Für Olympia im kanadischen Vancouver planen sie eine Neuauflage ihrer TV-Talkshow „Waldi und Harry“, sagte Schmidt der Deutschen Presse-Agentur dpa in Offenburg. „Wir würden das sehr gerne machen und sind in Gesprächen mit den Verantwortlichen“, sagte der 51-Jährige. Entschieden ist aber noch nichts.“

Mit ihrem Olympia-Talk feierten Schmidt und Hartmann (60) bei den Winterspielen 2006 in Turin Premiere. Auch diesen Sommer in Peking waren sie mit von der Partie. „Waldi und ich sind ein gutes Team“, sagte Schmidt, der an diesem Donnerstag um 20.15 Uhr in der ARD die Verleihung des Medienpreises Bambi moderiert. Die TV-Zusammenarbeit mit Hartmann beschränke sich jedoch auf Olympia. „Eine Fernsehshow rund um den Fußball wird es mit uns beiden definitiv nicht geben.“ Bei Fußballmeisterschaften funktioniere das Konzept der Sendung nicht.

„Fußballer sind heute stärker abgeschirmt als Spitzenpolitiker. Ein offenes und sinnvolles Gespräch ist nicht möglich“, sagte Schmidt. „Bei Olympia sind die Sportler freier und auch mal bereit, sich selbst mit einem Augenzwinkern zu betrachten.“ Fußballspieler seien dazu nicht in der Lage. „Wenn ich bei denen mit einem kabarettistischen Anspruch komme, ernte ich nur ratlose Gesichter.“

Er unterhalte sich mit „Waldi“ allerdings auch über das runde Leder, sagte Schmidt. Hartmann sei ein großer Freund von Handy- Kurznachrichten. „Er schickt mir ständig SMS. Weil ich aber nicht gut tippen kann, rufe ich dann meist zurück.“


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.