Navigation:
Julia Görges musste bis zum Siegesjubel lange kämpfen. Fotos Dennis Sabangan

Julia Görges musste bis zum Siegesjubel lange kämpfen. Fotos Dennis Sabangan

Tennis

Görges kämpft sich in Melbourne durch - Kerber mühelos

Julia Görges hat sich bei den Australian Open in die zweite Runde gequält. Die 24-Jährige gewann ihr Erstrundenspiel in Melbourne gegen die russische Qualifikantin Vera Duschewina mit 7:5, 2:6, 6:4, hatte dabei aber mehr Mühe als erwartet.

Melbourne. "Es war definitiv ein Durchgewühle", sagte die an Nummer 18 gesetzte Schleswig-Holsteinerin. "Ich bin mit meiner Leistung absolut nicht zufrieden, aber natürlich trotzdem froh, dass ich weiter bin", sagte sie. In der zweiten Runde trifft Görges auf Romina Oprandi aus der Schweiz. Gegen die Eidgenössin spielte die Fed-Cup-Spielerin beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison auch im vergangenen Jahr. Damals setzte sich Görges in der dritten Runde in drei Sätzen durch. "Ich werde mich definitiv steigern müssen", sagte Görges.

Gegen Duschewina fand Görges zu keiner Zeit ihren Rhythmus. Auch als sie den ersten Durchgang nach 51 Minuten mit dem vierten Satzball für sich entschieden hatte, gab ihr das keine Sicherheit. Stattdessen gab sie den zweiten Satz deutlich mit 2:6 ab und lag auch im dritten Abschnitt sofort mit einem Break hinten. "Immerhin bin ich immer drangeblieben und am Ende dafür belohnt worden", meinte Görges. Nach 2:05 Stunden verwandelte die deutsche Nummer zwei ihren ersten Matchball.

Angelique Kerber meisterte ihre Auftakthürde bei den Australian Open mühelos. Die deutsche Nummer eins gewann in der ersten Runde gegen die Ukrainerin Jelina Switolina klar mit 6:2, 6:4 und wurde ihrer Favoritenrolle damit gerecht. Nach 77 Minuten verwandelte die Kielerin ihren zweiten Matchball.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.