Navigation:
Der Vorstandsvorsitzende der Eintracht Frankfurt, Heribert Bruchhagen überreicht dem Griechen Theofanis Gekas sein Eintracht-Trikot.

Der Vorstandsvorsitzende der Eintracht Frankfurt, Heribert Bruchhagen überreicht dem Griechen Theofanis Gekas sein Eintracht-Trikot. © dpa

Fußball

Gekas bis 2012 in Frankfurt - Warten auf Altintop

Der Zweijahresvertrag des griechischen WM-Stürmers Theofanis Gekas beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist unter Dach und Fach. Drei Tage nach seinem 30. Geburtstag setzte der vom Erstliga-Absteiger Hertha BSC Berlin für eine Million Euro Ablöse gewechselte Angreifer am Mittwoch seine Unterschrift unter den Kontrakt.

Frankfurt. Das Geld erhält Liga-Konkurrent Bayer 04 Leverkusen, der Gekas an die Berliner ausgeliehen hatte. „Ich will helfen, mit der Eintracht besser als in diesem Jahr abzuschneiden“, sagte Gekas. Der torgefährliche Nationalspieler war direkt aus dem Griechen-WM-Trainingslager unter Coach Otto Rehhagel im Schweizer Bad Ragaz für sechs Stunden nach Frankfurt geflogen, hatte den medizinischen Test bestanden und stellte sich der Presse. Für sein Heimatland hatte Gekas mit zehn Treffer entscheidend zur WM- Teilnahme beigetragen und war damit der „Torschützenkönig“ der Qualifikanten weltweit für die WM ab dem 11. Juni in Südafrika.

„Ich freue mich, dass wir dem Wunsch des Trainers entsprechen konnten und mit Theofanis Gekas einen durchschlagfkräftigen Spieler verpflichten konnten“, betonte Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen. In 99 Bundesliga-Spielen hatte Gekas für den VfL Bochum, Leverkusen und Hertha 39 Treffer erzielt und wurde in der Saison 2006/07 mit 20 Treffern Torschützenkönigin der Bundesliga. Eintracht-Coach Michael Skibbe hatte Gekas bereits in der Winterpause der vergangenen Saison an den Main locken wollen. Damals war der Transfer aber an den finanziellen Bedingungen wie schon 2006 gescheitert, als Frankfurt Gekas schon verpflichten wollte. Frankfurts Ex-Weltmeister Bernd Hölzenbein hatte 2004 beim Scouten den Stürmer entdeckt und empfohlen. Nach Angaben von Gekas-Berater Paul Koutsoliakos hätte der Grieche damals 100.000 Euro gekostet.

Ob nach dem Gekas-Wechsel der vom FC Schalke 04 ausgeliehene Halil Altintop in Frankfurt verlängert, bleibt ungewiss. „Ich habe bislang nichts von ihm gehört“, meinte Bruchhagen. Sollte Altintop das Eintracht-Angebot nicht annehmen, will Bruchhagen mit der Verpflichtung eines weiteren Stürmers abwarten. Dafür ist der Manager weiter auf der Suche nach einem Ersatz auf der linken Außenbahn für den nach Bern gewechselten Schweizer Christoph Spycher. „Ich bin ganz entspannt in der Sache Altintop. Wir haben so viele Varianten in der Hinterhand“, meinte Bruchhagen. Dabei spielt auch der dauerverletzte Grieche Ioannis Amanatidis eine wichtige Rolle, der nach mehreren Knie-Operationen um seine Rückkehr in den Kader von Skibbe kämpft. Mit Martin Fenin, Ümit Korkmaz sowie Cenk Tosun und Marcos Alvarez stehen neben Amanatidis weitere Angreifer im Kader. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.