Navigation:
Der Dresdner Filip Trojan (l) trifft per Fallrückzieher zum 1:2 gegen St. Pauli.

Der Dresdner Filip Trojan (l) trifft per Fallrückzieher zum 1:2 gegen St. Pauli. © Thomas Eisenhuth

Fußball

Frankfurt bleibt oben dran - Dresden dreht Partie

Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt lässt im Kampf um den Aufstiegs-Relegationsplatz nicht locker. Die Hessen gewannen bei Schlusslicht Jahn Regensburg mit 4:1 (0:0) und liegen nur noch fünf Punkte hinter dem Dritten 1. FC Kaiserslautern.

Regensburg. Der SG Dynamo Dresden ist dagegen ein Befreiungsschlag am Tabellenende gelungen. Trotz eines 0:2-Rückstandes gewannen die Sachsen noch 3:2 (0:0) gegen den FC St. Pauli und feierten nach zuletzt drei Niederlagen wieder einen Sieg. Vor 29 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion von Dresden hatte Florian Mohr (50.) die Gäste in Führung gebracht. Daniel Ginczek (53.) erhöhte auf 2:0.

Nach dem schön anzusehenden Anschlusstreffer des ehemaligen Pauli-Profis Filip Trojan (62.) durch einen Fallrückzieher schaffte Anthony Losilla (66.) per Kopf den Ausgleich für die Sachsen. Vor dem Siegtreffer lenkte Pauli-Keeper Philipp Tschauner einen Freistoß von Cristian Fiel an die Latte, doch beim abgefälschten Nachschuss zum 3:2-Siegtreffer durch Sebastian Schuppan (77.) hatte er keine Chance. Kurz vor dem Abpfiff vergab Ginczek den Ausgleich, als er allein auf Dresdens Torwart Benjamin Kirsten zulief.

Die Frankfurter Yannick Stark (56. Minute), Zafer Yelen (72.) und Edmond Kapllani (84./88./Foulelfmeter) machten in der zweiten Partie den Sieg perfekt, Oliver Hein war per Foulelfmeter für Regensburg erfolgreich (78.). Für den Aufsteiger aus der Oberpfalz gibt es im Kampf gegen den drohenden direkten Wiederabstieg nun nur noch wenig Hoffnung.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.