Navigation:
Trainer Lucien Favre muss mal wieder für ein Gladbacher Erfolgserlebnis sorgen.

Trainer Lucien Favre muss mal wieder für ein Gladbacher Erfolgserlebnis sorgen. © Carmen Jaspersen

Fußball

Favre auf der Suche nach dem Erfolgsrezept

Nächste Hoffnung Europa League: Mit neuem Erfolgsrezept und alter Grundordnung kämpft Borussia Mönchengladbach um den Verbleib im internationalen Geschäft.Nach der 0:4-Pleite in der Bundesliga bei Werder Bremen steht der Vorjahresvierte in der Europa League gegen den französischen Renommierclub Olympique Marseille am Donnerstag vor der nächsten großen Herausforderung.

Mönchengladbach. g. "Das ist eine sehr athletische Mannschaft, die auf sehr hohem Niveau spielt", sagte Trainer Lucien Favre.

Die Gladbacher benötigen aus den beiden nächsten Spielen gegen die Franzosen mindestens einen Sieg. "Wir wollen noch eine Rolle in der Gruppe spielen", sagte Borussias Trainer. Dabei gilt es vor allem die defensive Ordnung nach den Patzern in Bremen wieder herzustellen.

"Wir haben hart gearbeitet und werden so aus dieser unangenehmen Situation herauskommen", versprach der Coach. "Wir wissen, was zu tun ist. Aber wenn es Rückschläge gibt, setzen wir es nicht um", meinte Rechtsverteidiger Tony Jantschke. Soll heißen: Solange die Null steht, hält die Defensive, bei einem Gegentreffer bricht sie oft auseinander.

Favre, der zuletzt in der Liga zweimal die gleiche Startformation brachte, wird gegen den Tabellenzweiten aus Frankreich wieder Personalwechsel vornehmen. "Nicht viele", wie der Coach verriet. Herrmann ist ein Kandidat für die Startelf, auch Peniel Mlapa könnte in der Offensive mal eine Chance bekommen. Denkbar ist, dass der Coach das zuletzt praktizierte 4-2-3-1-System ändert.

Max Eberl sieht in der Partie gegen die favorisierte Elf aus Marseille auch eine Chance. "Die Aufgabe wir mit Sicherheit nicht leichter. Da erwartet keiner was von uns, da müssen wir alles in die Waagschale werfen, was wir haben, um das Spiel positiv zu gestalten", sagte Borussias Sportdirektor.

Auch die Franzosen, die wie Fenerbahce Istanbul mit vier Punkten die Tabelle anführen vor Gladbach und Limassol (jeweils 1), sind zur Zeit aus dem Rhythmus geraten. In der Liga hat die Mannschaft von Elie Baup zuletzt drei Spiele in Serie nicht gewonnen und fiel auf den zweiten Platz zurück. Dabei schmerzte die 0:1-Niederlage in der Schlussminute am Wochenende beim ES Troyes gleich doppelt. Denn Marseilles Torjäger Andre-Pierre Gignac, der bislang acht Pflichtspieltreffer in dieser Saison für Olympique erzielte, zog sich einen Mittelfußbruch zu und wird einige Zeit ausfallen. "Das ist eine bittere Pille für uns", sagte Olympique-Coach Baup.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Borussia Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Daems - Nordtveit, Marx - Herrmann, Arango - Xhaka - de Jong

Olympique Marseille: Mandanda - Abdallah, Fanni, Nkoulou, Morel - Kabore, Cheyrou - Amalfitano, Valbuena, A. Ayew - Remy

Schiedsrichter: Gumienny (Belgien)

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.