Navigation:
Novak Djokovic bezwang Milos Raonic knapp in zwei Sätzen.

Novak Djokovic bezwang Milos Raonic knapp in zwei Sätzen. © Facundo Arrizabalaga

Tennis

Djokovic bei ATP-WM im Halbfinale

Novak Djokovic hat vorgelegt. Als erster Spieler hat er bei der ATP-WM das Halbfinale erreicht. Gegen Milos Raonic zeigte der Serbe großes Tennis. Nun muss Andy Murray im Kampf um Platz eins zum Ende des Jahres nachlegen.

London. Novak Djokovic hat bei der ATP-WM in London als erster Tennisspieler das Halbfinale erreicht. Der 29 Jahre alte Serbe setzte sich gegen den Kanadier Milos Raonic mit 7:6 (8:6), 7:6 (7:5) durch und feierte im zweiten Spiel seinen zweiten Sieg.

Zum Auftakt hatte der Schützling von Boris Becker den Österreicher Dominic Thiem in drei Sätzen bezwungen. Thiem und Raonic spielen nun am Donnerstag den zweiten Halbfinal-Teilnehmer in der Vorrundengruppe "Ivan Lendl" aus. Thiem hatte am Dienstag im ersten Spiel gegen den Franzosen Gael Monfils mit 6:3, 1:6, 6:4 gewonnen.

In einer hochklassigen Partie musste Djokovic sein bestes Tennis zeigen, um im achten Duell mit Raonic zum achten Mal als Sieger den Platz zu verlassen. "Er hat sehr stark gespielt. Ich denke, der Schlüssel war, dass ich bis zum Ende alles gegeben habe", sagte der Weltranglisten-Zweite.

Durch den Erfolg in 2:14 Stunden hat der Serbe weiter die Chance, Andy Murray wieder von der Spitze der Ranglist zu verdrängen. Murray trifft am Mittwoch (15.00 Uhr) in seinem zweiten Spiel auf den Japaner Kei Nishikori.

Vor Djokovic hatte der Österreicher Thiem seinen ersten Sieg beim Saisonabschluss gefeiert. Der an Position acht gesetzte Debütant schlug Monfils nach 1:29 Stunden in drei Sätzen. Allerdings plagte sich Monfils erneut mit Kniebeschwerden herum.

Der nach zwei Niederlagen bereits ausgeschiedene Franzose ließ daher offen, ob er am Donnerstag zu seinem letzten Gruppenspiel gegen Djokovic überhaupt noch antritt. "Ich werde versuchen, mich zu erholen", sagte Monfils. Sollte er passen müssen, käme Ersatzmann David Goffin zum Einsatz. Thiem war glücklich über seinen ersten Erfolg bei der ATP-WM. "Es war ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin sehr zufrieden", sagte der Aufsteiger der Saison.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige