Navigation:
Weil Nico Hülkenberg für Force India fährt, ist das Rennen in Greater Noida quasi ein Heimspiel.

Weil Nico Hülkenberg für Force India fährt, ist das Rennen in Greater Noida quasi ein Heimspiel. © Jens Büttner

Motorsport

Deutscher mit Heimspiel in Indien: Hülkenberg auf Tour

Für Nico Hülkenberg begann die Medientour diesmal schon deutlich früher. Für den Emmericher ist der Große Preis von Indien diesmal auch ein Heimrennen - der 25-Jährige fährt für Force India.

Greater Noida. "Da ist das Interesse besonders groß", betonte Hülkenberg bei der Pressekonferenz zum Großen Preis von Indien in Greater Noida. Ausführlich plauderte der Rheinländer über die zahlreichen Termine im Vorfeld mit Journalisten: "Die zwei Tage sind schnell vorübergegangen."

Nur bei einer Frage gab sich der 35-malige Grand-Prix-Starter eher zurückhaltend. "Es gibt viele Gespräche um meine Zukunft. Ich möchte an diesem Wochenende die Spekulationen aber nicht kommentieren", sagte er. Ist denn zumindest eine Entscheidung gefallen? "Kein Kommentar", entgegnete Hülkenberg der Medienschar - und lächelte. Überzeugend kam er dabei nicht unbedingt rüber. Nach dpa-Informationen steht sein Wechsel zum Schweizer Sauber-Team fest.

Hülkenberg will aber die indischen Fans nicht enttäuschen - und konzentriert sich daher voll und ganz auf das Rennen auf dem Buddh International Circuit. Nach den Rängen 7 und 6 zuletzt sind die Hoffnungen auch beim viertletzten Saisonrennen groß. Mit einem Top-Resultat wäre sicher auch der Weggang versöhnlicher.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.