Navigation:
Dirk Nowitzki wurde gegen die Oklahoma City Thunder geschont.

Dirk Nowitzki wurde gegen die Oklahoma City Thunder geschont. © Larry W. Smith

Basketball

Dallas & Atlanta verlieren in der NBA - Nowitzki geschont

Nowitzki und Co. werden in Oklahoma geschont. Ohne ihre Starting five hatten die Dallas Mavericks keine Chance auf den Sieg. Schröder und die Hawks kamen bei den Hornets böse unter die Räder.

Oklahoma. Ohne Dirk Nowitzki und weitere vier Topspieler haben die Dallas Mavericks in Oklahoma City eine einkalkulierte Niederlage kassiert. Die Texaner verloren klar mit 89:108. Die Atlanta Hawks mit Dennis Schröder mussten in der NBA bei den Hornets eine 84:107-Niederlage hinnehmen.

Einen Tag nach der bitteren 107:110-Heimniederlage nach Verlängerung gegen die Cleveland Cavaliers schonte Mavs-Coach Rick Carlisle seine komplette erste Fünf. Neben Nowitzki kamen Zaza Pachulia, Deron Williams, Wesley Matthews und Chandler Parsons nicht zum Einsatz. Carlisle nahm die Niederlage aufgrund des engen Terminkalenders - fünf Spiele in sieben Tagen - billigend in Kauf, auch wenn seine Spieler das nicht immer verstehen wollen. "Meine Jungs wollen immer spielen... Ich mag Spieler, die Kämpfer sind. Aber wir müssen unsere langfristigen Ziele im Blick behalten", sagte Carlisle.

Die Thunder führten bereits zur Halbzeit mit 65:42, Superstar Kevin Durant war mit 29 Punkten und 10 Rebounds der überragende Spieler auf dem Parkett. Bei Dallas war Aufbauspieler J.J. Barea mit 18 Zählern auffälligster Akteur. Trotz der zweiten Niederlage nacheinander bleiben die Mavericks mit einer Bilanz von 22:18 Siegen Fünfter in der Western Conference, Oklahoma ist weiterhin Dritter.

In der Eastern Conference verloren die Hawks überraschend deutlich bei den Charlotte Hornets 84:107. Zuvor hatten die Hornets sieben Spiele in Serie verloren und waren in der Tabelle stark abgerutscht. Dennis Schröder erwischte, wie das gesamte Team an diesem Abend, einen schlechten Tag. Der Basketball-Nationalspieler kam in knapp 26 Minuten auf sechs Punkte und traf nur magere drei von 13 Würfen.

Insgesamt fanden die Hawks in der Offensive nie ihren Rhythmus. Nur Topscorer Paul Millsap bot mit 20 Punkten eine gewohnt starke Leistung. Atlanta bleibt Vierter im Osten. Charlotte rückt durch den Sieg wieder näher an die Playoff-Ränge heran.

NBA-Meister Golden State Warriors kassierte ebenfalls eine überraschende Niederlage. Das bisher überragende NBA-Team verlor mit dem 110:112 in Denver bei den Nuggets ihr drittes Spiel in dieser Saison. Auch 38 Punkte von Liga-MVP Stephen Curry reichten am Ende nicht zum Sieg. Mit eine Bilanz von 38 Siegen bei 3 Niederlagen bleiben die Warriors Erster im Westen.

Nationalspieler Tibor Pleiß hatte bei der 85:99-Niederlage seiner Utah Jazz bei den Portland Trail Blazers erneut keine Spielzeit.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige