Navigation:
Bayern-Star Franck Ribéry ist wohl der prominenteste Ausfall.

Bayern-Star Franck Ribéry ist wohl der prominenteste Ausfall. © Sebastian Gollnow

Fußball

Bundesliga fitter als üblich: Nur 45 Ausfälle zum Start

Die Fußball-Bundesliga startet mit weniger Verletzungssorgen in die neue Saison als in den vergangenen Jahren. Laut einer Erhebung der Deutschen Presse-Agentur fallen am 1. Spieltag bei den 18 Eliteclubs insgesamt 44 Profis wegen diverser Blessuren aus, in den zurückliegenden Jahren waren es fast immer mehr als 50 Profis gewesen.

Düsseldorf. n. Zum Rückrundenstart der Vorsaison war die Verletzungsmisere besonders groß. Ende Januar beklagten die Vereine insgesamt 70 Ausfälle.

Nur ein Spieler ist am Wochenende gesperrt. Mönchengladbach muss im Borussen-Duell in Dortmund auf Havard Nordtveit verzichten, der noch eine Rot-Strafe aus der vergangen Spielzeit abbrummen muss. Die größte Not verwaltet derzeit Hertha-Trainer Pal Dardai. Der Ungar muss am Samstag beim FC Augsburg gleich ohne ein Sextett auskommen. Damit sind die Berliner in dieser Liste einsamer Spitzenreiter. Die Hertha-Neuzugänge Mitchell Weiser und Sami Allagui sowie Julian Schieber, Tolga Cigerci, Änis Ben-Hatira und Hajime Osogai sind aus diversen Gründen nicht einsatzfähig.

Jeweils vier Ausfälle verzeichnen Meister Bayern München und Borussia Dortmund. Der nach 33 Jahren ins Oberhaus zurückgekehrte SV Darmstadt 98 ist beim Start seines Bundesliga-Abenteuers gegen Hannover 96 als einziger Club völlig sorgenfrei. Trainer Dirk Schuster hat scheinbar auch in der Vorbereitung mit seinem Kader gut gearbeitet, Glück gehabt und kann theoretisch auf alle Profis zurückgreifen.

Anders als vor einem Jahr, als viele WM-Teilnehmer nur einen kurze Sommerpause hatten und unter den Nachwirkungen der hohen WM-Belastungen litten, konnten die meisten Profis einen längeren Urlaub genießen und kleinere Blessuren in Ruhe auskurieren.

Selbst beim Hamburger SV, der den Klassenverbleib erst in der Relegation gesichert hatte, sieht es - zumindest personell - nicht übel aus. "Wir können aus dem Vollen schöpfen", sagte Trainer Bruno Labbadia, der sich sogar über die rechtzeitige Rückkehr von Abwehrspieler Johan Djourou ins Mannschafttraining freuen konnte.

Im Saison-Eröffnungsspiel am Freitagabend (20.30 Uhr/Sky und ARD) bei Titelverteidiger FC Bayern muss Labbadia lediglich auf den jungen Ashton Götz verzichten, der nach einem Innenbandriss im Knie noch Aufbauarbeit leistet. Bei den Mainzern fehlt nur Elkin Soto. Nach seinem "Totalschaden" im Knie geht es für den Kolumbianer aber nur noch darum, wieder einigermaßen gesund zu werden.

Das Knie ist weiterhin die Achillesferse bei Profi-Fußballern. Insgesamt 17 Spieler fallen wegen Meniskusschäden und/oder Bänderverletzungen am empfindlichen Gelenk aus. Weil meistens operiert werden muss, drohen bei Knie-Verletzungen auch die längsten Ausfallzeiten.

Obwohl die medizinischen Abteilungen mit ihrem Stab an Physiotherapeuten Schwerstarbeit verrichten, sind Verletzungen am Muskel- und Sehnenapparat, darunter Muskelfaser- oder Bündelrisse, Sehnenrisse, Entzündungen oder Zerrungen die zweithäufigste Ausfallursache (15 Spieler). Bei jeweils drei Spielern ist das Sprunggelenk bzw. der Rücken der Grund für die Pause.

 

Die Ausfälle zum Saisonstart der Fußball-Bundesliga:

 

BAYERN MÜNCHEN

Franck Ribéry (Sprunggelenksverletzung), Holger Badstuber (Oberschenkelverletzung), Jan Kirchhoff (Achillessehnenverletzung), Javi Martínez (Patellasehnenverletzung)

VFL WOLFSBURG

Felipe (Aufbautraining nach Schlaganfall), Diego Benaglio (Rückenprobleme), André Schürrle (Oberschenkelprobleme)

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH

Martin Stranzl (Sehnenreizung im Oberschenkel), Alvaro Dominguez (Rückenbeschwerden), Havard Nordtveit (Rot-Sperre)

BAYER LEVERKUSEN

Tin Jedvaj (Einblutung im Oberschenkel), Ömer Toprak (Sehnenriss im Oberschenkel)

FC AUGSBURG

Piotr Trochowski (Meniskusverletzung), Shawn Parker (Kreuzbandriss), Jan Moravek (Aufbautraining nach Knieverletzung)

FC SCHALKE 04

Benedikt Höwedes (Bänderverletzung im Sprunggelenk), Atsuto Uchida (Aufbautraining nach Knie-Operation), Fabian Giefer (Sprunggelenksverletzung)

BORUSSIA DORTMUND

Oliver Kirch (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Nuri Sahin (Sehnenansatzreizung im Adduktorenbereich), Erik Durm (Aufbautraining nach Knieproblemen), Neven Subotic (Aufbautraining nach Rückenproblemen)

1899 HOFFENHEIM

Kai Herdling (Knieprobleme), Jiloan Hamad (Aufbautraining nach Kreuzbandriss)

EINTRACHT FRANKFURT

Alexander Meier (Reha nach Patellasehnen-Operation), Bamba Anderson (Reha nach Knieoperation), Sonny Kittel (Reha nach Kreuzbandriss)

WERDER BREMEN 

Özkan Yildirim (Aufbautraining nach Einriss des Außenmeniskus), Raphael Wolf (Aufbautraining nach Hüft-Operation)

FSV MAINZ 05

Elkin Soto (Reha nach großem Knieschaden)

1. FC KÖLN

Dominic Maroh (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Mergim Mavraj (Knorpelschaden im Knie)

HANNOVER 96

Hiroshi Kyotake (Reha nach Mittelfußbruch), Uffe Bech (Muskelfaserriss)

VFB STUTTGART 

Antonio Rüdiger (Knie-Operation), Serey Diè (Muskelfaserriss im Hüftbereich), Mitchell Langerak (Aufbautraining nach Muskelbündelriss)

HERTHA BSC

Julian Schieber (Reha nach Knie-Operation), Tolga Cigerci (Trainingsrückstand nach Ermüdungsbruch im Fuß), Änis Ben-Hatira (Zeh-Operation), Mitchell Weiser (Innenbanddehnung am rechten Knie), Hajime Hosogai (Entzündung am Fuß), Sami Allagui (Aufbautraining nach Kreuzbandzerrung)

HAMBURGER SV 

Ashton Götz (Aufbautraining nach Innenbandriss im Knie)

FC INGOLSTADT

Danilo Soares (Zehenverletzung)

SV DARMSTADT 98

keine Ausfälle

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige