Navigation:
Kanadas Star Sidney Crosby traf auch gegen das DEB-Team.

Kanadas Star Sidney Crosby traf auch gegen das DEB-Team. © Filip Singer

Eishockey

Bühne frei für die Stars - Wer soll Kanada stoppen?

Deutschland und Co. sind längst zu Hause - nun sind die Stars bei der Eishockey-WM unter sich. Die Bühne gehört Sidney Crosby, Jaromir Jagr und Jewgeni Malkin fast alleine.

Prag. Von Donnerstag an kämpfen die Top-Nationen in Prag und Ostrau um die Nachfolge von Titelverteidiger und Rekord-Weltmeister Russland, der diesmal nicht als Favorit in die Medaillenhatz geht. Als Außenseiter sind nur noch Weißrussland und die Schweiz dabei.

Nach der bisherigen Vorrunde dreht sich alles um die Frage: Wer soll Kanada mit NHL-Superstar Crosby stoppen? "Das ist das beste Team, in dem ich jemals gespielt habe. Nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf dem Eis", sagte der nach der Vorrunde zusammen mit seinem Teamkollegen Jason Spezza, dem Schweden Oliver Ekmann-Larsson und dem Russen Jewgeni Dadonow in der Scorerwertung führende Kanadier Matt Duchene. Das kann man nach den bisherigen Leistungen getrost glauben.

 

Alle Viertelfinalspiele im Überblick:

 

USA - SCHWEIZ (Donnerstag, 15.15 Uhr, Ostrau)

Die USA sind als Spitzenreiter der Gruppe B gegen den Vierten der Gruppe A Favorit. "Als Gruppensieger haben wir unser Schicksal selbst in der Hand", meinte US-Top-Talent Jack Eichel (18). Bei den bislang gezeigten Leistungen der Schweiz ist es eigentlich ein Wunder, dass der Vize-Weltmeister von 2013 noch dabei ist. "Im Viertelfinale gilt nicht mehr, was davor war", meinte NHL-Crack Kevin Fiala aus Nashville dagegen. Zudem hat die Schweiz gute Erfahrungen mit den USA: 2013 gewann man das WM-Halbfinale in Stockholm mit 3:0.

KANADA - WEISSRUSSLAND (Donnerstag, 16.15 Uhr, Prag)

Weißrussland hat auf dem Papier keine Chance. Seit acht Jahren wartet der 24-malige Weltmeister Kanada auf einen Titel und scheint auch deshalb vollkommen fokussiert. Bedingt durch das frühe NHL-Saisonaus einiger Top-Stars hat Kanada diesmal ein unfassbar starkes Team beisammen, das sich eigentlich nur selbst schlagen kann. Und davon ist die junge Truppe von Coach Todd McLellan weit entfernt: Sieben Siege in sieben Spielen landeten Crosby und Co. bislang. "Wir wollen die Goldmedaille gewinnen und dafür am Donnerstag mit einem Sieg im Viertelfinale anfangen", sagte Spezza.

SCHWEDEN - RUSSLAND (Donnerstag, 19.15 Uhr, Ostrau)

In dieser Partie ist alles möglich. Die Schweden beeindruckten vor allem zum WM-Beginn beim spektakulären 6:5 gegen Gastgeber Tschechien und setzten als bislang einziges Team Kanada wirklich unter Druck. Gegen die vermeintlich kleinen Nationen wie auch beim 4:3 gegen Deutschland enttäuschte der Titelaspirant eher. Gegen Russland dürften die Tre Kronors wieder motiviert sein. Im vergangenen Jahr in Minsk verloren sie das Halbfinale 1:3 gegen die Russen, die noch lange nicht das Niveau von 2014 gezeigt haben. Superstar Malkin spielte schon enttäuschende NHL-Playoffs in Pittsburgh.

FINNLAND - TSCHECHIEN (Donnerstag, 20.15 Uhr, Prag)

Dies dürfte vielleicht das spannendste Duell werden. Finnland hat Superkeeper Pekka Rinne aus Nashville, der sich in der Vorrunde einen WM-Rekord schnappte. Der 32-Jährige blieb 227 Minuten, also fast vier Spiele in Serie, ohne Gegentor. Tschechien hat aber Jaromir Jagr und ein frenetisches Publikum. Mit seinen 43 Jahren ist Jagr von den Florida Panthers zusammen mit Martin Zatovic mit vier Toren bester tschechischer Torschütze bislang. Ob Jagr indes spielen kann, entscheidet sich erst kurzfristig: Der Superstar ist angeschlagen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige