Navigation:
SONNIGE AUSSICHTEN:Der Belgier Kenny de Ketele (oben) gewann am Sonnabend die Derby-EM in Wülfel.

SONNIGE AUSSICHTEN:
Der Belgier Kenny de Ketele (oben) gewann am Sonnabend die Derby-EM in Wülfel.© Florian Petrow

EM

Belgier rast zum Derny-Titel

Am Ende gab es lange Gesichter bei der Derny-EM auf der Radrennbahn in Wülfel. Das mit großen Ambitionen in die Titelkämpfe gestartete deutsche Trio verpasste die Medaillenränge und musste sich mit Rang vier durch den deutschen Meister Stefan Schäfer (Cottbus) zufrieden geben.

Hannover. Christoph Schweizer und Franz Schiewer hatten trotz starker Leistungen bei der Qualifikation am Freitag den Einzug in das Finale am Sonnabend verpasst und landete auf Platz zehn und 17.

Neuer Titelträger ist der Belgier Kenny de Ketele, der mit seinem Schrittmacher Michel Vaarten die Konkurrenz in Grund und Boden fuhr. „Es ist immer schade und ärgerlich, wenn man bei einer Meisterschaft ohne Medaille nach Hause geht und mit dem vierten Rang Vorlieb nehmen muss“, zog Derny-Bundestrainer Mario Vonhof ernüchtert Bilanz: „Allerdings ist es in diesem Weltklasse-Feld keine Schande. Stefan und sein Schrittmacher Peter Bäuerlein haben ein beherztes Rennen gezeigt. “

Schäfer selbst zeigte sich als fairer Verlierer: „Ich will nicht unzufrieden sein. Die anderen waren heute einfach besser.“ Titelverteidiger Jesper Mörkov hatte schon früh nichts mehr mit dem Ausgang zu tun und blieb chancenlos.

Die Organisatoren Jürgen Apel und Reinhard Kramer freuten sich „über eine rundum tolle Veranstaltung mit herausragenden sportlichen Leistungen, die uns viel Lob eingebracht hat“. Nur mehr Zuschauer als die etwa 300 hätten sie sich gewünscht. mik


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige