Navigation:
Per Flugkopfball erzielte Bastian Schweinsteiger (M) das 1:0 gegen den HSV.

Per Flugkopfball erzielte Bastian Schweinsteiger (M) das 1:0 gegen den HSV. © Christian Charisius

Fußball

Bayern jubeln: Sieg beim HSV - Schalke und BVB patzen

Der FC Bayern ist der große Gewinner des 10. Spieltags der Fußball-Bundesliga. Mit einem verdienten 3:0 (1:0)-Sieg beim Hamburger SV zog der Rekordmeister an der Tabellenspitze auf sieben Zähler davon.

Berlin. Die Münchner profitierten am Samstag von den Punktverlusten den Konkurrenz: Verfolger Schalke 04 verlor mit 2:3 (1:1) bei 1899 Hoffenheim, und auch Borussia Dortmund schwächelte. Der Titelverteidiger kam gegen den VfB Stuttgart nicht über ein 0:0 hinaus und verpatzte damit auch die Generalprobe für das Champions-League-Duell bei Real Madrid in der nächsten Woche.

Hannover 96 feierten einen 2:0-Erfolg gegen den FC Augsburg. Mit 1:0 setzte sich der 1. FC Nürnberg gegen den VfL Wolfsburg durch. Borussia Mönchengladbach und der SC Freiburg trennten sich 1:1.

Im Nord-Süd-Duell der beiden Bundesliga-Größen waren die Bayern angeführt vom bärenstarken Franck Ribéry deutlich überlegen. Bastian Schweinsteiger per Kopf (49. Minute), Thomas Müller mit einem frechen Schlenzer in den Winkel (48.) und Toni Kroos aus kurzer Distanz (53.) sorgten gegen erschreckende schwache Hamburger für die Tore. Der HSV, der erstmals seit sechs Jahren wieder vor heimischem Publikum gegen die Bayern verlor, fiel auf den achten Tabellenrang zurück.

Zweite Saisonniederlage statt Fortsetzung der Erfolgsserie: Für Schalke endete die Reise in den Kraichgau mit einer Enttäuschung. Mit seinem Treffer in der 90. Minute machte Sven Schipplock die Hoffnung der Schalker zunichte, wenigsten einen Zähler mit nach Gelsenkirchen zu nehmen. Kevin Volland (13.) und Roberto Firmino (67./Foulelfmeter) hatten die Hoffenheimer zweimal in Führung gebracht, Roman Neustädter (37.) und Atsuto Uchida (82.) gelang jeweils der Ausgleich für Königsblau.

Sieben Monate nach dem spektakulären 4:4 an gleicher Stätte war das erneute Aufeinandertreffen zwischen Dortmund und Stuttgart nicht der erhoffte fußballerische Leckerbissen. Trotz einer Fülle guter Torchancen auf beiden Seiten endete die Partie torlos. Während dem BVB erstmals seit März kein Treffer gelang, blieben die Schwaben dank der Punkteteilung zum fünften Mal nacheinander unbesiegt. "Es fühlt sich an, als ob wir verloren hätten", meinte BVB-Coach Jürgen Klopp. Zu allem Überfluss musste Kapitän Sebastian Kehl nach einem Foul mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausgewechselt werden.

Nach vier sieglosen Spielen kehrte Hannover 96 mit dem glanzlosen 2:0 gegen Augsburg auf Erfolgskurs zurück. Das erste Tor für die Niedersachsen im 19. Pflichtspiel der Saison erzielte Mame Diouf (26.), für den Endstand sorgte Lars Stindl in der 85. Minute.

Drei Tage nach dem Pokal-K.o. in Düsseldorf verpasste Borussia Mönchengladbach gegen Freiburg den zweiten Bundesliga-Sieg in Serie. Zwar brachte Igor de Camargo (49.) die Rheinländer in Führung, doch mit einem verwandelten Elfmeter rettete Daniel Caligiuri (77.) den Breisgauern noch einen Zähler. Damit blieb der Sportclub zum dritten Mal nacheinander ungeschlagen.

Der VfL Wolfsburg kassierte seine erste Niederlage unter Magath-Nachfolger Lorenz-Günther Köstner. Im Kellerderby beim 1. FC Nürnberg unterlagen die Niedersachsen mit 0:1 und blieben auf Relegationsplatz 16. Timo Gebhart sicherte dem "Club" mit seinem Treffer in der 76. Minute den ersten Bundesliga-Dreier seit dem 15. September, mit dem sich die Franken etwas vom Tabellenende absetzen konnten. Bis zu Gebharts siegbringendem Kopfball war der FCN 454 Minuten lang ohne Torerfolg geblieben.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.