Navigation:
Auch der routinierte Dawan Robinson (l) markierte wichtige Punkte beim Bamberger Sieg.

Auch der routinierte Dawan Robinson (l) markierte wichtige Punkte beim Bamberger Sieg. © Nicolas Armer

Basketball

Bamberg im Playoff-Halbfinale - Bayern wieder auf Kurs

Die Brose Baskets Bamberg haben als erste Mannschaft das Playoff-Halbfinale um die deutsche Basketball-Meisterschaft erreicht. Der Tabellenerste der Hauptrunde gewann auch das dritte Viertelfinalspiel gegen die MHP Riesen Ludwigsburg mit 87:79 (35:42).

Bamberg. Nur noch ein Sieg in der Serie "Best of Five" fehlt dem Titelverteidiger FC Bayern München. Zwei Tage nach ihrem 24-Punkte-Debakel in Frankfurt besiegte die Mannschaft von Svetislav Pesic die Fraport Skyliners mit 82:64 (46:28) und ging damit in diesem Viertelfinal-Duell mit 2:1 in Führung.

Während die Münchner gegen Frankfurt eine herausragende erste Halbzeit spielten, lag der große Favorit aus Bamberg gegen Ludwigsburg zur Pause sogar zurück. Angetrieben von einem starken David Kennedy mit 22 Punkten kämpften die Gäste um ihre letzte Chance in dieser Serie. Doch im zweiten Durchgang war der Druck der Bamberger dann zu stark. Allein 21 Zähler gingen auf das Konto von Bradley Wanamaker. Im Halbfinale trifft der deutsche Meister der Jahre 2010 bis 2013 auf den Sieger des Duells ratiopharm Ulm gegen die Telekom Baskets Bonn. Dort steht es vor dem dritten Spiel an diesem Freitag nach Siegen 1:1.

Bei den Bayern sagte selbst der sonst so gestrenge Pesic: "Wir haben in der ersten Halbzeit ausgezeichnet gespielt. Ich muss meiner Mannschaft gratulieren." Das Starensemble von der Isar machte von Beginn an deutlich, dass es sich nach der schwachen Darbietung im zweiten Spiel dieses Mal einiges vorgenommen hatte. Bereits zur Pause stand es 46:28. Bester Werfer bei den Bayern war vor 6700 Zuschauern im Audi Dome Bryce Taylor mit 23 Punkten. Bei den müde wirkenden Gästen kam Danilo Barthel auf 17 Zähler.

Bereits am Sonntag kann der deutsche Meister den Einzug ins Halbfinale im vierten Duell in Frankfurt perfekt machen. Pesic warnte jedoch auch: "Zufriedenheit ist der größte Feind des Spitzensportlers. Frankfurt hat sich viel in den Playoffs vorgenommen. Wir dürfen jetzt nicht nachlassen."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige