Navigation:
Im Old Trafford wurde ein verdächtiges Paket gefunden und kontrolliert gesprengt.

Im Old Trafford wurde ein verdächtiges Paket gefunden und kontrolliert gesprengt. © Peter Powell

Fußball

Arsenal holt Vizetitel - Spielabsage in Manchester

Ein verdächtiges Päckchen sorgt für die Absage des Spiels zwischen Manchester United und dem AFC Bournemouth. Einige Entscheidungen bleiben nach dem letzten Spieltag in der englischen Premier League dadurch offen. Weltmeister Özil darf mit Arsenal zweiten Platz.

London. Für die größte Aufregung am letzten Spieltag der englischen Premier League sorgte ein verdächtiges Paket. Wegen des Fundes im ehrwürdigen Stadion Old Trafford wurde die Partie zwischen Manchester United und dem AFC Bournemouth abgesagt.

Kurz vor Spielbeginn mussten die Tribünen in der Arena geräumt werden, das Paket wurde wenig später kontrolliert gesprengt. Das Match soll laut Liga-Mitteilung "so schnell wie möglich" stattfinden.

Der FC Arsenal holte sich durch ein 4:0 (1:0) über Absteiger Aston Villa überraschend noch Platz zwei. Die Mannschaft um Nationalspieler Mesut Özil profitierte von der 1:5 (0:2)-Pleite von Rivale Tottenham Hotspur beim zweiten Absteiger Newcastle United. Für die Gunners sorgte der Franzose Olivier Giroud mit einem Dreierpack (5./78./80.) fast im Alleingang für den Sieg. Villa-Profi Mark Bunn traf in der Nachspielzeit noch ins eigene Tor. Spielmacher Özil bereitete das dritte Arsenal-Tor vor. 

Die Spurs, lange Zeit einziger Titelkonkurrent von Meister Leicester City, ging damit im Endspurt die Luft aus. "Es ist eine Schande und schwer zu verstehen. Ich möchte mich bei unseren Fans entschuldigen", sagte ein sichtlich geknickter Trainer Mauricio Pochettino. Immerhin starten die Londoner als Dritter in der kommenden Saison auf jeden Fall in der Königsklasse und haben mit Harry Kane (25 Treffer) den Torschützenkönig in ihren Reihen. 

Durch das noch fehlende Spiel bleiben einige Entscheidungen in der Premier League offen. Manchester City ist nach dem 1:1 (1:1) bei Swansea City so gut wie sicher Vierter und tritt mit großer Wahrscheinlichkeit in der nächsten Saison mit Trainer Pep Guardiola in der Champions-League-Qualifikation an. Stadtrivale United (63 Punkte) liegt bei einem Spiel weniger mit drei Punkten Rückstand und einem schlechteren Torverhältnis von 18 Treffern derzeit auf Rang sechs und hat kaum noch Chancen auf Rang vier.

Kelechi Iheanacho brachte die Citizens in der fünften Minute in Führung, Andre Ayew traf kurz vor der Pause zum 1:1. Für Manuel Pellegrini war es gleichzeitig die letzte Partie als City-Trainer. "Eigentlich wollte ich die Premier League gewinnen. Aber seit Februar, nachdem der Verein den Trainerwechsel bekannt gab, war es nicht die beste Atmosphäre", erklärte der Chilene.

Durch die Spielabsage von Manchester United gibt es auch im Kampf um die Europa League noch ein Fragezeichen. Jürgen Klopps FC Liverpool hat durch ein 1:1 (1:1) bei West Bromwich Albion als Achter aber keine Chance mehr, sich über die Liga für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. Allerdings können die Reds am Mittwoch mit einem Sieg im Europa-League-Finale gegen den FC Sevilla noch in die Champions League rutschen.

Liverpool schonte für das Endspiel einige Leistungsträger, dazu setzte Klopp auch wieder auf junge Talente. "Ich bin ich mit der Leistung zufrieden. Alles in Ordnung", erklärte der Coach. Mit Kapitän Jordan Henderson und Offensivspieler Danny Ings feierte dazu zwei Profis nach Verletzungspause ihr Comeback.

International dabei ist der FC Southampton (63), derzeit Fünfter, nach dem 4:1 (1:0) über Crystal Palace. West Ham United (62) muss durch die 1:2 (1:0)-Pleite bei Stoke City auf einen Pokalsieg von Manchester United hoffen.

Die Partie von Meister Leicester beim FC Chelsea endete 1:1 (0:1). Neben Aston Villa und Newcastle United stand auch Norwich City (0:3 beim FC Everton) bereits als Absteiger fest.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige