Navigation:
Alles klar: Max Kruse wird ein Wolfsburger.

Alles klar: Max Kruse wird ein Wolfsburger. © Federico Gambarini

Fußball

Allofs bestätigt Kruse-Wechsel zu Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg rüstet personell weiter auf. Der Fußball-Bundesligist hat am Sonntag den Transfer von Nationalspieler Max Kruse bestätigt. Der Angreifer von Borussia Mönchengladbach wechselt für eine geschätzte Ablösesumme von zwölf Millionen Euro nach Wolfsburg und erhält nach VfL-Angaben einen Vierjahresvertrag.

Paderborn. g. Kruse ist nach André Schürrle der zweite Nationalspieler, der innerhalb von rund vier Monaten zum VfL wechselt.

"Wir freuen uns sehr, dass sich Max Kruse für einen Wechsel entschieden hat", sagte Manager Klaus Allofs dem Pay-TV-Sender Sky am Sonntag nach dem 3:1-Sieg in Paderborn. "Er hat das Gefühl, dass er in diese Mannschaft hineinpasst", erklärte Allofs: "Es war nicht so schwer ihn zu überzeugen." Kruse hat in bisher 131 Erstligaspielen 35 Tore geschossen. Für die Nationalmannschaft kam Kruse bislang elfmal zum Einsatz.

Der VfL gab den Transfer wenige Minuten nachdem der Club die zweite Champions-League-Teilnahme in Paderborn perfekt gemacht hatte auch noch via Twitter bekannt.

Allofs kennt Kruse noch aus gemeinsamen Zeiten beim SV Werder Bremen, bei dem der Stürmer seine ersten Bundesliga-Einsätze hatte. Über St. Pauli und den SC Freiburg kam Kruse 2013 zu Mönchengladbach. Aufgrund einer festgeschriebenen Ablösesumme hatte die Borussia keine Chance, den 27-Jährigen zu halten.

"Max ist ein technisch versierter, schneller und torgefährlicher Stürmer, der auch als Vorlagengeber glänzt", sagte Allofs. Für Mönchengladbach schoss Kruse in bisher 64 Spielen der Bundesliga 23 Tore. "Wir bekommen einen spielstarken Stürmer dazu", sagte Trainer Dieter Hecking: "Wir wollen variabler spielen."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige