Navigation:
Philipp Lahm wird gegen Juventus Turin sein 100. Königsklassenspiel absolvieren.

Philipp Lahm wird gegen Juventus Turin sein 100. Königsklassenspiel absolvieren. © Peter Steffen

Fußball

100. Königsklassenspiel: Lahm jagt Rekordhalter Kahn

Für Bayern-Kapitän Lahm beginnt die K.o.-Phase der Champions League mit einem besonderen Jubiläum. In Turin bestreitet er sein 100. Spiel in der Königsklasse. Gelingt ihm zur Krönung gar eine Premiere?

Turin. Auf das große Jubiläum auf Europas schillernder Fußball-Bühne konnte sich Philipp Lahm optimal vorbereiten. Pep Guardiola hatte seinem Kapitän vor dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Juventus Turin eine schöpferische Pause gegönnt. Lahm stand beim 3:1 gegen Darmstadt 98 nicht im Kader.

Der 32-Jährige wird am Dienstagabend (20.45 Uhr) frisch im Kopf und körperlich ausgeruht im Juventus-Stadium gebraucht. In seinem 100. Spiel in der Champions League soll der defensive Alleskönner der Münchner Zwergenabwehr mit seiner Spielintelligenz und Erfahrung entscheidenden Halt geben. Den Bayern fehlen nach dem Ausfall von Boateng, Martínez und Badstuber Abwehrspieler mit Gardemaß. Das besitzt auch Lahm mit seinem 170 Zentimetern nicht, aber er glaubt trotzdem an sich und seine Abwehrkollegen. "Ich bin trotz allem guter Dinge, dass wir in den nächsten Wochen erfolgreichen Fußball spielen werden."

Besonders in der Königsklasse soll das der Fall sein, die mit dem Start der K.o.-Phase in ihre entscheidende Phase tritt. Die Champions League ist nach dem Rücktritt aus der Nationalmannschaft nach dem WM-Triumph 2014 in Brasilien für Lahm noch mehr zum Highlight geworden. "Ich würde gerne noch mal mit dem Pokal oben stehen", sagte der Champions-League-Sieger von 2013 zum größten sportlichen Ziel, dass er sich bis zu seinem schon beschlossenen Karriereende in zwei Jahren gesetzt hat. "Mein Vertrag läuft aus, wenn ich 34 bin. Danach ist Schluss", bekräftigte Lahm zu Jahresbeginn.

Noch ist der einstige Torhüter-Titan Oliver Kahn mit 103 Einsätzen deutscher Rekordspieler in der Champions League. Um den langjährigen Kollegen beim FC Bayern und im Nationalteam noch in dieser Saison zu überholen, müsste Lahm mit den Bayern Juventus ausschalten und mindestens das Halbfinale erreichen. Sein Champions-League-Debüt feierte er zwei Tage nach seinem 19. Geburtstag am 13. November 2002 beim 3:3 im Gruppenspiel gegen den RC Lens. In der 90. Minute wurde er vom damaligen Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld eingewechselt.

Das Jubiläum könnte Lahm übrigens mit einer Premiere krönen. In seinen bisherigen 99 Champions-League-Spielen ist ihm noch kein Tor gelungen. Unter allen Feldspielern kommt nur der Italiener Alessandro Nesta auf diese Bilanz (99 Spiele - null Tore). Ohne Tor würde Lahm in Turin alleiniger Rekordhalter werden; wenn die Bayern erfolgreich sind, dürfte den Abwehrspieler das garantiert nicht stören.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige