Navigation:
Eric Frenzel (l), Fabian Rießle (M) und Johannes Rydzek dominierten auch in Chaux-Neuve. Foto, Archiv: Heikki Saukkomaa

Wenn man drei Siegkandidaten im Team hat, ist das nicht immer von Vorteil. Die Kombinierer beherrschen die Konkurrenz und bauen nun intern Spannungen auf. Den Trainern sind die Hände gebunden.

Roger Federer ist mit einem Sieg gegen Kei Nishikori ins Viertelfinale der Australian Open eingezogen.

Angelique Kerber ist ihren Australian-Open-Titel im Achtelfinale sang- und klanglos los geworden. Und es droht noch Schlimmeres, falls Serena Williams den Titel holt. Mischa Zverev gelang ein Coup gegen Andy Murray, Mona Barthel ist raus.

Felix Neureuther verpasst beim Slalom das Podium.

Erstmals seit vier Jahren bleibt der Deutsche Skiverband beim Slalom-Klassiker in Kitzbühel ohne einen Podestplatz: Nach Rang drei im ersten Lauf fällt Felix Neureuther im Finale noch zurück. Auf dem Podest stehen zwei alte Bekannte - und erstmals auch ein Brite.

Viktoria Rebensburg schied nach einem Fahrfehler beim Super-G aus. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Diesmal hatte Viktoria Rebensburg keinen Grund zur Freude. 24 Stunden nach ihrem dritten Rang in der Abfahrt schied die beste deutsche Skirennfahrerin im Super-G von Garmisch aus. Die Form vor dem nächsten Speed-Wochenende und der WM in der Schweiz passt aber.

Sandra Ringwald (r) führte die deutsche Frauen-Staffel in Ulricehamn als Schlussläuferin auf den zweiten Platz.

Sie können es doch noch. Die deutschen Langlauf-Damen sind nach sieben Jahren wieder mit einer Staffel auf ein Weltcup-Podest gelaufen. Während sie für die WM gerüstet scheinen, sieht es bei den Herren traurig aus.

Anders Besseberg, Präsident der Internationalen Biathlon Union, muss sich weiter mit der Doping-Problematik auseinandersetzen.

Der Druck der Athleten war dann wohl doch zu groß: Um die geforderten schärferen Anti-Doping-Regeln noch vor der WM durchzusetzen, beruft der Biathlon-Weltverband einen außerordentlichen Kongress ein.

Mischa Zverev hat den Weltranglistenersten Andy Murray sensationell besiegt.

Auch nach seinem Tennis-Coup gegen die Nummer eins wirkte Mischa Zverev noch erstaunlich ruhig. Der Sieg gegen Andy Murray bescherte ihm ein Viertelfinale bei den Australian Open. Der bemerkenswerte Auftritt von Mona Barthel endete dagegen im Achtelfinale.

Thomas Tuchel.

Trotz seiner tadellosen Leistung beim 2:1 in Bremen droht Dortmunds Torwart-Routinier Roman Weidenfeller in naher Zukunft wieder ein Platz auf der Ersatzbank. "Wenn Roman Bürki fit ist, wird er bei uns im Tor stehen", stellte Dortmunds Trainer Thomas Tuchel am Samstag unmissverständlich klar.

torwart Jackson Follmann gibt im Stadion ein Fernsehinterview.

Fast das ganze Team des Clubs AF Chapecoense starb Ende November, als ihr Flugzeug auf dem Weg zum Finalhinspiel um den Südamerika-Cup abstürzte. Beim ersten Spiel des neuen Teams kommt es zu ergreifenden Szenen - in der Hauptrolle: Die drei überlebenden "Chape"-Spieler.

Paul Zipser ist endgültig in der NBA angekommen.

Während die NBA-Profis Dennis Schröder und Paul Zipser in Nordamerika mit guten Auftritten überzeugen konnten, schwächelt ausgerechnet Superstar Dirk Nowitzki. Gegen Utah erzielte der Routinier nur drei Punkte.

Tennis – Australian Open
Nicht zu stoppen: Sascha Zverev in seinem Match gegen Andy Murray.AP

Unglaublich: Mischa Zverev schlägt Andy Murray und steht nach dem Sieg gegen die Nummer eins der Tennis-Welt im Viertelfinale der Australian Open. Der erstaunliche Auftritt von Mona Barthel endete dagegen im Achtelfinale.

Jubelnde Hoffenheimer: Nadiem Amiri (l-r), Andrej Kramaric und Kerem Demirbay.

Alles beim Alten in der Fußball-Bundesliga: RB Leipzig spielt weiter furios auf, 1899 Hoffenheim bleibt ungeschlagen und im Keller belegen der HSV, Ingolstadt und Darmstadt weiter die letzten drei Plätze.

1 2 3 4 5 ... 3396
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige