Navigation:
Zieler hatte keinen guten Tag.

Zieler hatte keinen guten Tag. © Sebastian Kahnert

Fußball

Zieler patzt unter den Augen von Bundestrainer Löw

So gefährlich sah die Flanke gar nicht aus. Der Ball des Freiburgers Jonathan Schmid wurde aber lang und länger, Hannovers Nationaltorwart Ron-Robert Zieler sprang falsch ab und dann lag die Kugel schon im Netz.

Freiburg. Christian Schulz bekam den Fuß nicht weg - Eigentor.

Ausgerechnet unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw überraschte Zieler am Freitagabend seine 96-Mitspieler mit dem Patzer vor dem 0:1. "Klar habe ich gehofft, dass Ron den Ball noch runter pflückt", sagte Schulz nach dem 1:3 beim SC Freiburg im Duell um die Europa-League-Plätze. "Als ich dann gesehen habe, dass er ihn nicht ganz bekommt, hatte ich zwei Möglichkeiten im Kopf und habe die mittlere gewählt."

Nach dem Aussetzer fehlten Zieler oft Ruhe und Souveränität. Immer wieder stellten ihn die Flanken des Gegners vor große Aufgaben. Einige davon löste der 24-Jährige mehr mit Glück als mit Können. Allerdings spielten auch die Fehler seiner Vorderleute der starken SC-Offensive regelmäßig in die Karten. "Mindestens das erste und das dritte Tor haben wir ziemlich hergeschenkt", klagte Trainer Mirko Slomka. Namen nannte er nicht. Aber sein Torhüter durfte sich von der Kritik sicher angesprochen fühlen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.