Navigation:
Josué hatte Olivier Occean hart gefoult.

Josué hatte Olivier Occean hart gefoult. © Peter Steffen/Archiv

Fußball

Wolfsburger Josué bleibt drei Spiele gesperrt

Fußball-Profi Josué vom VfL Wolfsburg bleibt für drei Bundesliga-Spiele gesperrt. Das DFB-Sportgericht hat in mündlicher Verhandlung am Montag die Strafe für den brasilianischen Mittelfeldspieler bestätigt.

Wolfsburg/Frankfurt/Main. Damit folgte das dreiköpfige Gremium dem Einzelrichter-Urteil vom 18. Dezember und dem Antrag des DFB-Kontrollausschusses.

Gegen das Urteil können die Wolfsburger binnen einer Woche Berufung vor dem DFB-Bundesgericht einlegen. Josué hatte im Spiel gegen Eintracht Frankfurt am 15. Dezember von Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen) die Rote Karte gesehen.

"Der Spieler Josué ist ein untadeliger Sportsmann mit einer außerordentlich erfolgreichen Karriere. Das Sportgericht hat ihm in der vorliegenden Situation weder Vorsatz noch Absicht unterstellt. Gleichwohl handelt es sich um ein rohes Spiel, das auch bei fahrlässigem Verhalten vorliegen kann", begründete der Sportgerichtsvorsitzende Hans E. Lorenz das Urteil. Die Mindeststrafe von zwei Spielen sei nicht in Betracht gekommen, da Josué seinen Gegenspieler Olivier Occean in einem besonders empfindlichen Bereich getroffen habe.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.