Navigation:
Robert Bauer (rechts) kämpft gegen den Mainzer Levin Mete Öztunali.

Robert Bauer (rechts) kämpft gegen den Mainzer Levin Mete Öztunali. © Carmen Jaspersen

Fußball

Werder verliert 1:2 gegen Mainz

Auch Aushilfstrainer Alexander Nouri kann keine Wunderdinge vollbringen. Bis zur 87. Minute durfte Werder Bremen vom ersten Saisonsieg träumen, dann schlägt Mainz zweimal eiskalt zu. Werder bleibt Letzter.

Bremen. Der SV Werder Bremen hat nach einem Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit auch unter Interimstrainer Alexander Nouri die Pleitenserie fortgesetzt. Die Hanseaten verloren am Mittwoch nach späten Gegentoren durch Yunus Malli und Joker Pablo de Blasis mit 1:2 (1:0) gegen den FSV Mainz 05. Damit kassierte Werder die fünfte Pflichtspielpleite in Serie und bleibt Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga. Die Mainzer, die für ihre starke zweite Halbzeit belohnt wurden, liegen mit sieben Punkten im vorderen Tabellenmittelfeld.

Drei Tage nach der Entlassung von Chefcoach Viktor Skripnik, der vor zwei Jahren mit einem Sieg über Mainz gestartet war, hatte Izet Hajrovic (12. Minute) Werder vor 37 108 Zuschauern in Führung gebracht. Für den ersten Sieg der Spielzeit 2016/17 reichte es aber nicht. Die Schlussphase des Spiels sah Nouri nur noch von der Tribüne aus, nachdem er wegen Meckerns aus dem Innenraum verbannt worden war.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige