Navigation:
Claudio Pizarro.

Claudio Pizarro. © Carmen Jaspersen/Archiv

Fußball

Werder hofft auf Pizarro: keine Auskunft wegen Maulkorb

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hofft im Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg auf die Rückkehr von Claudio Pizarro. Der Torjäger hatte sich im Einsatz für die peruanische Nationalmannschaft an der Bauchmuskulatur verletzt und war gegen den FC Augsburg ausgefallen.

Bremen. Der 37-Jährige trainierte am Dienstag individuell am Weserstadion und machte einen guten Eindruck. Auskünfte zu seinem Gesundheitszustand durfte er wegen des Maulkorbs, den der abstiegsbedrohte Verein den Profis verpasst hat, aber nicht geben. "Tut mir leid, ich darf nichts sagen", erklärte er.

Trainer Viktor Skripnik schwor seine Mannschaft am Morgen mit einer zehnminütigen Rede auf die Aufgabe gegen die Niedersachsen ein. Im anschließenden Training ging es zur Sache: Bei einem Zweikampf bekam Verteidiger Jannik Vestergaard einen Schlag auf den Knöchel, konnte aber nach einer Behandlung weitermachen.

Etwas hitziger ging es bei Levin Öztunali und Sambou Yatabaré nach einem Zweikampf zu. Die beiden Streithähne mussten von Mitspielern getrennt werden. Beide durften aber weitermachen. "Das ist nichts Außergewöhnliches, das hatten wir bei uns früher jeden Tag", sagte Geschäftsführer Thomas Eichin.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige