Navigation:
Bremens Trainer Viktor Skripnik.

Bremens Trainer Viktor Skripnik. © Jörg Sarbach/Archiv

Fußball

Werder-Trainer Skripnik stellt sich vor Pizarro

Bremen (dpa) - Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik hat den bisher nur selten überzeugenden Stürmer Claudio Pizarro in Schutz genommen. "Er ist wichtig, er ist echt professionell", sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten über den peruanischen Stürmer: "Mit seiner Routine ist er gerade in dieser schwierigen Phase sehr wichtig.

" Der 37 Jahre alte Angreifer steht in Bremen zum dritten Mal unter Vertrag; in dieser Saison hat er erst ein Tor geschossen und eine Vorlage gegeben. Pizarro ist der erfolgreichste ausländische Stürmer in der Bundesliga-Geschichte.

Skripnik gab sich auch im Kampf um den Klassenerhalt zuversichtlich. "Ohne Optimismus brauchst du nicht zur Arbeit kommen", sagte der Coach des abstiegsbedrohten Clubs. "Ganz klar, es ist eine schwierige Situation, aber die Hoffnung stirbt zum Schluss. Wir haben Qualität, das haben wir letzte Saison gesehen und auch schon diese."

Werder steht derzeit auf Platz 15 der Tabelle und spielt am Sonntag beim VfB Stuttgart. Das sei "kein Angstgegner von uns", sagte Skripnik. Für Mittwoch und Donnerstag verordnete der Coach seinen Profis Geheim-Training.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige