Navigation:
Bremens Trainer Viktor Skripnik.

Bremens Trainer Viktor Skripnik. © Uwe Anspach/Archiv

Fußball

Werder-Trainer Skripnik hofft auf "Wunder von Dortmund" - Fritz fehlt

Fußball-Bundesligist Werder Bremen will im "Endspiel um Europa" am Samstag (15.30 Uhr) bei Borussia Dortmund eine gute Rückrunde krönen. Mit einem Sieg bei den Westfalen würden die Hanseaten auf Platz sieben klettern und bei einem Pokalsieg der Wolfsburger eine Woche später gegen Dortmund in der neuen Saison in der Europa League starten.

Bremen. "Wir wollen nicht nur das Stadion angucken, sondern mit einem Wunder gewinnen", sagte Werder-Trainer Viktor Skripnik am Donnerstag.

Keine Auswirkungen für die Bremer wird der letzte Bundesliga-Auftritt von Jürgen Klopp als BVB-Trainer haben. "Das spielt keine Rolle, weil wir nur auf uns gucken", sagte Skripnik. Der Coach muss allerdings weiter auf Clemens Fritz verzichten. Der Werder-Kapitän leidet an Wadenproblemen. Dagegen kehren die zuletzt angeschlagenen Philipp Bargfrede, Janek Sternberg und Davie Selke wieder zurück. "Sie werden es wohl schaffen", meinte der Ukrainer.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige