Navigation:
Fußball

Werder Bremen: Knapp sechs Millionen Euro Verlust

Fußball-Bundesligist Werder Bremen schließt auch das vierte Geschäftsjahr in Serie mit einem deutlichen Minus ab. Der Verlust der Profigesellschaft im vergangenen, am 30. Juni 2015 beendeten Geschäftsjahr betrug 5,9 Millionen Euro.

Bremen. Das gaben die Bremer am Montagabend auf der Jahreshauptversammlung bekannt. Das Eigenkapital ist inzwischen fast aufgebraucht und sank von 7,4 Millionen Euro im Vorjahr auf inzwischen nur noch zwei Millionen Euro.

"Wir sind noch nicht ganz dort, wo wir hin wollen", gestand Werder-Chef Klaus Filbry. Mit den Verlusten soll künftig aber Schluss sein. "Wir haben jedoch gute Chancen, im laufenden Geschäftsjahr einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen zu können", sagte Filbry. Der Umsatz stieg bereits von 95,9 auf nun 103,6 Millionen Euro und damit erstmals in einem Jahr ohne europäischen Wettbewerb über die Marke von 100 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr lag das Minus der SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA - einer hundertprozentigen Tochter des Vereins - bei 9,8 Millionen Euro, allerdings war 2014 noch nicht das Ergebnis aller Tochtergesellschaften mit eingeflossen. 2013 lag der Verlust bei 7,9 Millionen Euro und 2012 sogar bei 13,9 Millionen Euro. Wahlen standen in diesem Jahr nicht an.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige