Navigation:
Fußball

Werder-Anhänger sollen Stuttgart-Spiel im Stehen verfolgen

Die Anhänger des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Werder Bremen machen vor dem Kellerduell am Montag (20.15 Uhr) gegen den VfB Stuttgart mobil. Im Rahmen einer Aktion unter dem Motto "Mors hoch" werden die Zuschauer auf den Sitzplätzen im Weserstadion dazu aufgefordert, die Partie im Stehen zu verfolgen.

Bremen. Schon beim 3:2 gegen den VfL Wolfsburg wurde bei Twitter unter #greenwhitewonderwall in Anlehnung an den Oasis-Klassiker "Wonderwall" mobil gemacht. Tausende Fans empfingen den Mannschaftsbus vor dem Weserstadion und machten 90 Minuten Stimmung während des Spiels.

Die Stuttgarter reisen aus Protest gegen den Montagstermin nur mit etwa 650 Fans an. Damit kann Werder die Tickets im 4100 Plätze fassenden Gästeblock in der Westkurve weiterverkaufen. In der Ostkurve werden die rund 400 Mitglieder der mit Werder sympathisierenden Ultra-Gruppierungen fehlen.

Unterdessen mischten Claudio Pizarro und Clemens Fritz wieder im Mannschaftstraining mit. Bei den Laktattests zur Leistungsüberprüfung am Montag hatten die Leistungsträger des Tabellen-16. gefehlt. Individuelle Übungen absolvierten am Dienstag Sambou Yatabaré, Santiago Garcia, Zlatko Junuzovic und Theodor Gebre Selassie.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige