Navigation:
Segeln

Weltcup vor Sylt: Estredo neuer Freestyle-Weltmeister

Jose Estredo ist neuer Freestyle-Weltmeister im Windsurfen. Der Venezolaner gewann am letzten Tag des Weltcups vor Sylt seinen siebten WM-Titel. In einem Herzschlagfinale bezwang Estredo am Sonntag in Westerland den Weltranglisten-Ersten Amado Vrieswijk von Bonaire im Endlauf zweimal.

Westerland. "Es war unglaublich knapp, Amado hätte den Sieg auch verdient. Ich bin total happy, das größte Windsurf-Event und meinen siebten WM-Titel gewonnen zu haben", meinte der Venezolaner. Bester Deutscher war Adrian Beholz (Radolfzell) auf Rang 17. Mit insgesamt 225 000 Besuchern gab es erneut einen Top-Wert.

Im Slalom dominierte Matteo Iachino. Der Italiener gewann drei von vier Wettfahrten und verteidigte seinen im Vorjahr geholten Titel. "Das war auch ein wichtiger Schritt Richtung Weltmeisterschaft", sagte der Führende der Weltrangliste. Zweiter wurde der Argentinier Gonzalo Costa Hoevel vor Julien Quentel aus Frankreich. Der Kieler Vincent Langer wurde im Slalom guter Achter. "Für mich ist das ein toller Erfolg", sagte er. Der Flensburger Gunnar Asmussen und der Hamburger Malte Reuscher kamen auf die Ränge 16. und 19.

In Abwesenheit des verletzten Titelverteidigers und dreimaligen Champions Philip Köster siegte im Wellenreiten zum zweiten May Alex Mussolini in Westerland. Der Spanier gewann vor Thomas Traversa (Frankreich) und Jaeger Stone (Australien). Beste Deutsche waren Dany Bruch, der auf Teneriffa lebt, und Klaas Voget aus Hamburg auf dem geteilten fünften Platz. Nächstes Jahr findet der Windsurf-Weltcup vor Sylt vom 29. September bis 8. Oktober 2017 statt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige