Navigation:
Der Karlsruher Trainer Markus Kauczinski.

Der Karlsruher Trainer Markus Kauczinski. © Fredrik von Erichsen/Archiv

Fußball

Vor Duell in Braunschweig: Offene Fragen beim Karlsruher SC

Vor der Partie in der 2. Fußball-Bundesliga bei Eintracht Braunschweig am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gibt es beim Karlsruher SC noch viele offenen Fragen. "Vieles wird sich erst auf der Zielgeraden entscheiden", sagte Trainer Markus Kauczinski am Freitag.

Karlsruhe.  Ungewiss ist unter anderem, ob Jan Mauersberger bereits wieder für den Verletzten Daniel Gordon in die Innenverteidigung zurückkehren kann. "Er hat trainiert, aber er hat auch immer noch ein bisschen Probleme", bestätigte Kauczinski, der ansonsten auf Neuzugang Bjarne Thoelke oder Martin Stoll setzen will.

Auch die Frage, ob der unter der Woche verpflichtete Neuzugang Mohamed Gouaida (Hamburger SV) über den linken Flügel stürmen wird, hat der KSC-Coach noch nicht entschieden. "Individuelles Talent ist eines, aber es muss natürlich in die Mannschaft eingebunden sein. Ich muss das Gefühl haben, dass uns das sofort weiterhelfen kann", meinte der 45-Jährige.

Das gelte auch für Verteidiger Enrico Valentini: "Enrico hat gut gearbeitet, er ist fitter als die Woche zuvor. Aber Sascha Prömel hat gut gespielt. Ich überlege und überlege und überlege, aber ich weiß es nicht", berichtete Kauczinski, der mit dem KSC unbedingt den dritten Sieg in Serie holen will.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige