Navigation:
Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking ist vor dem Spiel in der Arena.

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking ist vor dem Spiel in der Arena. © Peter Steffen

Fußball

VfL Wolfsburg: Dieter Hecking bleibt ein Trainer auf Abruf

Dieter Hecking bleibt beim kriselnden Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ein Trainer auf Abruf. Der 52-Jährige leitete am Montag zwar die Übungseinheit beim Tabellen-14., Sportchef Klaus Allofs wollte aber keine Garantie dafür geben, dass Hecking auch noch am Samstag beim SV Darmstadt auf der Wolfsburger Bank sitzen wird.

Wolfsburg. "Es macht keinen Sinn, eine Erklärung in die eine oder andere Richtung abzugeben", sagte Allofs am Rande des Trainings am Montag: "Dieter Hecking ist unser Trainer. Wenn wir eine andere Entscheidung treffen, werden wir dies bekanntgeben."

In den kommenden Tagen dürfte es weitere Gespräche über die Zukunft Heckings geben, der seit knapp vier Jahren beim VfL im Amt ist. Hecking hatte den Volkswagen-Club 2015 zum DFB-Pokalsieg und zur Vize-Meisterschaft geführt. Im Kalenderjahr 2016 ging die Tendenz beim Champions-League-Aspiranten jedoch deutlich nach unten. Aus 24 Spielen holte Wolfsburg nur 25 Punkte. Aktuell steht der VfL mit sechs Zählern aus sieben Partien im Tabellenkeller.

Nach dem 0:1 am Sonntag gegen Aufsteiger Leipzig hatte es erste "Hecking-raus"-Rufe gebeben. Allofs hatte seinem Coach nach dem Spiel zudem die Rückendeckung verweigert und ihn damit erstmals offiziell infrage gestellt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige